Umwandlung von stat. Reha in amb. Reha, wie möglich?

von
Nutella

Ich habe heute den Bescheid über die Bewilligung einer stationären Reha für 4 Wochen erhalten. Von mir wurde allerdings eine ambulante Reha beantragt, da mein Mann im Außendienst tätig ist und teilweise nur am Wochenende zu Hause sein kann, meine Kinder 12 und 17 wären somit nachts alleine, womit ich ein sehr schlechtes Gefühl hätte, zumal die 17jährige grade im "Abistress" ist.
Die Rehaklinik ist nur ca. 20 km von mir entfernt weshalb es für mich kein Problem wäre diese ambulant durchzuführen.
Da ich die Reha natürlich dringend nötig habe und ich nicht über das Widerspruchsverfahren Zeit verlieren möchte habe ich die Frage, ob eine Umwandlung ohne bürokratische Wege möglich wäre?

Danke für die Antwort

Nutella

von
-/-

Stellt sich die Frage,ob aus medizinischer Sicht eine ambulante Reha sinnvoll ist .

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Nutella, es wird doch wohl schon seinen Grund haben, wenn man Ihnen eine stationäre Reha bewilligt hat. Was im übrigen sehr positiv für Sie ist. Nicht jeder bekommt die ersehnte Reha auch bewilligt. Sie sollten sich deshalb genau überlegen, ob eine ambulante Reha sinnvoll ist. Alles weitere klären Sie bitte so schnell wie möglich direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger –siehe Bescheid über die Bewilligung- ab.

von
=//=

Da Ihnen eine 4-wöchige Reha-Maßnahme bewilligt wurde, vermute ich, dass es sich um eine psychische/psychosomatische Erkrankung handelt.

Eine solche kann vom RV-Träger aus NIE ambulant durchgeführt werden.

Ambulante Reha-Maßnahmen können z.B. bei orthopädischen Leiden durchgeführt werden.

Aber nachfragen können Sie ja bei der DRV.

Bis zum vollendeten 12. Lebensjahr eines Kindes haben Sie einen Anspruch auf eine Haushaltshilfe, die das Kind tagsüber betreut (nach der Schule), sofern keine Oma oder Opa oder Nachbarin nach dem Kind sehen kann. Nachts besteht ja wohl kein Betreuungsbedarf, auch wenn Ihre 17-jährige im Abistreß ist!

Das jüngere Kind darf aber bei BEGINN der Haushaltshilfe/Maßnahme das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Haushaltshilfe endet nicht, wenn das Kind während der Reha-Maßnahme das 12. LJ. vollendet.

Hat das Kind bei Beginn der Maßnahme das 12. LJ. bereits vollendet, besteht kein Anspruch auf Haushaltshilfe, aber auf Kinder-Betreuungskosten (begrenzt auf 145 EUR monatlich oder 4,83 EUR täglich.