Umwandlung von Teilerwerbsminderung in Erwerbsminderungsrente

von
Tintinahaeh

Einen schönen Nachmittag,

Ich habe eine Frage: Ich bekomme seit November 2017 eine unbefristete Teilerwerbsminderungsrente.
Anfang April war ich bei einem Gutachter wg. privater BU, der hat mir quasi die Berufsunfähigkeit attestiert. Im Juni habe ich dann einen Antrag auf volle BU gestellt, der nun bewilligt wurde zum 1.1.19. Den Bescheid habe ich aufgrund technischer Probleme aber noch nicht erhalten. Nun stellt sich mir die Frage, ob die volle EMR rückwirkend oder eben erst ab 1.1.19 bezahlt wird. Falls jemand diesbezüglich eine Antwort hat, freue ich mich darüber.

Mit freundlichen Grüßen,
Tina

von
Tintinahaeh

Edit: natürlich soll es "Antrag auf volle EM" heißen.

von
Rentenuschi

Zitiert von: Tintinahaeh
Einen schönen Nachmittag,

Ich habe eine Frage: Ich bekomme seit November 2017 eine unbefristete Teilerwerbsminderungsrente.
Anfang April war ich bei einem Gutachter wg. privater BU, der hat mir quasi die Berufsunfähigkeit attestiert. Im Juni habe ich dann einen Antrag auf volle BU gestellt, der nun bewilligt wurde zum 1.1.19. Den Bescheid habe ich aufgrund technischer Probleme aber noch nicht erhalten. Nun stellt sich mir die Frage, ob die volle EMR rückwirkend oder eben erst ab 1.1.19 bezahlt wird. Falls jemand diesbezüglich eine Antwort hat, freue ich mich darüber.

Mit freundlichen Grüßen,
Tina

Diese Frage wird Ihnen hier niemand beantworten können, da keiner den möglichen Leistungsfall kennt.
Dass es Probleme bei der Bescheiderteilung gibt, deutet darauf hin, dass die Rente auch wirklich erst am 01.01.2019 beginnt (also nicht rückwirkend gewährt wird).
Diese Fälle können aufgrund der neuen Gesetzeslage ab 01.01.2019 derzeit noch nicht berechnet werden, da die Änderung noch nicht ins Berechnungsprogramm aufgenommen ist (der Bundesrat tagt am 23.11.208).

Sie werden sich noch ein wenig gedulden müssen. Alternativ können Sie uach telefonisch bei der Sachbearbeitung nachfragen.

MfG

von
PeterT

Bei MIR war es so:

Ich bekam seit Juli 2015 eine Teil EMR.
Mein Gesundheitszustand wurde merklich schlechter, so das ich im Januar 2018 einen Antrag auf VOLLE EMR stellte.
Nach einem Gutachtertermin im Juli 2018 wurde mir die VOLLE EMR anerkannt. Rückwirkend zum März 2018 mit erstmaliger Auszahlung im November 2018. Also 7 Monate später.
In der Zwischenzeit lief die TEIL EMR ganz normal weiter.

Experten-Antwort

Hallo Tintinahaeh,

der Beginn der vollen EMR hängt letztlich insbesondere vom durch den Rentenversicherungsträger festgestellten Leistungsfall der vollen Erwerbsminderung ab. Da mir dieser nicht bekannt ist, kann ich leider auch keine verlässliche Angabe zu einer ggf. zu erwartenden rückwirkenden Zahlung der vollen EMR machen. Insoweit kann ich Ihnen nur empfehlen, den entsprechenden Bescheid abzuwarten oder ggf. nochmals direkten Kontakt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger aufzunehmen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.