unbefristete Teilerwerbsminderungsrente

von
Sun

Sehr geehrtes Expertenforum,

1. werden Überprüfungen, ob die Rente noch gerechtfertigt ist sporadisch, zu bestimmten Terminen (gewisser Rhythmus), oder aus bestimmten Anlässen durchgeführt?

2. bei der Umwandlung in eine Nachfolgerente/Altersrente ist die Hälfte dieser Rente mit den Nachteilen der Teilerwerbsminderungsrente "belastet" (Abschlag etc.).
Kann sich der 2. Teil der Nachfolgerente durch den Erwerb von weiteren EP (wegen Hinzuverdienst) erhöhen, bleibt er gleich wie der 1. Teil, oder wird er sogar weniger?

Experten-Antwort

Hallo Sun,

unbefristete Erwerbsminderungsrenten werden überprüft, wenn bei der sozialmedizinischen Prüfung, die zur Rentengewährung geführt hat, ein Nachuntersuchungstermin festgelegt wurde, oder wenn neue (medizinische) Sachverhalte oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes vorgebracht werden.
Sollten Anhaltspunkte bekannt werden, dass sich der Gesundheitszustand wieder gebessert hat, kann ebenfalls eine Nachprüfung stattfinden. Das ist beispielsweise im Rahmen der Hinzuverdienstprüfung oder durch andere Hinweise möglich.
Eine pauschale Aussage kann man hier nicht machen.

Was die Abschläge aus der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung angeht:
Die Entgeltpunkte, die bereits Grundlage einer Rente waren und mit einem Abschlag belastet sind, behalten diesen Abschlag auch bei einer nachfolgenden Altersrente bei.
Noch nicht in Anspruch genommene Entgeltpunkte erhalten keinen Abschlag aus der Erwerbsminderungsrente. Bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung betrifft das die Hälfte der Entgeltpunkte.
Haben Sie während des Bezuges der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung weitere Entgeltpunkte erworben, erhalten auch diese Entgeltpunkte keinen Abschlag aus der Erwerbsminderungsrente.
Das hat zur Folge, dass die zweite Hälfte der Entgeltpunkte sowie die während des Bezuges der Erwerbsminderungsrente neu erworbenen Entgeltpunkte bei einer abschlagsfreien Altersrente keinen Abschlag erhalten. Wird eine vorgezogene Altersrente bezogen, erhalten diese Entgeltpunkte natürlich auch den Abschlag aus der Altersrente.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Bodo

Zitiert von: Experte/in
Hallo Sun,

unbefristete Erwerbsminderungsrenten werden überprüft, wenn bei der sozialmedizinischen Prüfung, die zur Rentengewährung geführt hat, ein Nachuntersuchungstermin festgelegt wurde, oder wenn neue (medizinische) Sachverhalte oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes vorgebracht werden.
Sollten Anhaltspunkte bekannt werden, dass sich der Gesundheitszustand wieder gebessert hat, kann ebenfalls eine Nachprüfung stattfinden. Das ist beispielsweise im Rahmen der Hinzuverdienstprüfung oder durch andere Hinweise möglich.
Eine pauschale Aussage kann man hier nicht machen.

Was die Abschläge aus der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung angeht:
Die Entgeltpunkte, die bereits Grundlage einer Rente waren und mit einem Abschlag belastet sind, behalten diesen Abschlag auch bei einer nachfolgenden Altersrente bei.
Noch nicht in Anspruch genommene Entgeltpunkte erhalten keinen Abschlag aus der Erwerbsminderungsrente. Bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung betrifft das die Hälfte der Entgeltpunkte.
Haben Sie während des Bezuges der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung weitere Entgeltpunkte erworben, erhalten auch diese Entgeltpunkte keinen Abschlag aus der Erwerbsminderungsrente.
Das hat zur Folge, dass die zweite Hälfte der Entgeltpunkte sowie die während des Bezuges der Erwerbsminderungsrente neu erworbenen Entgeltpunkte bei einer abschlagsfreien Altersrente keinen Abschlag erhalten. Wird eine vorgezogene Altersrente bezogen, erhalten diese Entgeltpunkte natürlich auch den Abschlag aus der Altersrente.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Wenn man das alles so liest, scheint die Teilrente eine gute Option bei Krankheit zu sein. Man kann noch ein paar Stündchen arbeiten, hat ordentliche Hinzuverdienstgrenzen, steigert dabei noch die Altersrente und hat dann im Alter nur Abschläge auf die Hälfte der Rente. Aber eine Teilrente explizit kann man ja leider nicht beantragen.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.