Unberechtigte Zurückfordeung von Riester-Zulagen

von
Jens

Die Geburtsdaten der Kinder stehen auch drin,
siehe Artikel: Jens 18.11.2011 - 14:25

Ja ich als Mann habe Riester, ummittelbare Zulage wegen Rentenpflichtigen Einkommen

Meine Frau war seid 2001 "zu Hause" ohne Einkommen

Die Kinder 2001und 2004
Der Riestervertrag seid 2003

2007 hat meine Frau die Zulage erhalten, diese wurde 2010 wegen "keine Beretigung" eingezogen

Kindererziehungszeiten liegen vor
"Berechtigungszeiten für Kindererziehung" hat die Rentenversicherung auch genemigt, bringt aber nichts, wollten wir auch nicht
Noch Fragen?

von
KSC

Na dann ist doch alles am Laufen: Sie haben gegen die Rückforderung Einspruch erhoben und wenn alles so ist wie Sie schreiben bekommen Sie Recht.....

Der "Fehler" lag dann höchstwahrscheinlich im falschen Kreuz im Zulageantrag, in dem unmittelbar statt mittelbar angekreuzt war - und der lässt sich beheben.

von
Jens

Nein 2006 und 2007 war meine Frau unmittelbar und direkt Zulage berechtigt , wegen Kindererziehungszeiten. So wurde es auch beantragt und genemigt.

Für 2007 wurde der Betrag 2010 wieder wegen "keine Berechtigung" zurück gebucht. Der Einsprunch läuft schon seid über 8 Monaten, aber es gibt keine Lösung.

Für die Jahre 2003, 2005 und 2006 glit, meine Frau hätte den Mindestbeitrag zahlen müssen, aber der Versicherungsberater sagt; meine Frau hätte einen abgeleiteten Vertrag und wäre nur "mittelbar zulageberechtigt" (das 1. Kind saß dabei)
Darauf haben wir uns verlassen.

Für 2004 und 2005 habe ich dann Ende 2006 noch die Kinder rückwirkend auf meinen Vertrag genommen und meine Frau hat ihre Zulage eingebüsst.
2003 ist unklar, da steht genemigt, aber wenn das mal geprüft wird...

von
KSC

Vergessen Sie eine Lösung im Forum, das wird nicht möglich sein.

V.a. weil die ursprünglichen Fehler (kein Sockelbeitrag gezahlt) nicht von der DRV sondern von Ihnen gemacht wurden. Ob Ihnen dies Ihr Produktberater eingebrockt hat und ob Sie durch dessen Fehlberatung einen Schaden erlitten haben, den Ihnen Ihr Anbieter ersetzen müsste....das liegt außerhalb des Kompetenzbereiches der DRV.

von
Walter B.

Mit anderen Worten:

"RIESTERN LOHNT NICHT"