Unbezahlter Urlaub

von
Michaela

Ich habe noch eine Frage Experten:
Mein Versicherungsverlauf ist nun bis 31.08.2009 lückenlos geklärt.
Aber vom 01.09.2009 - 31.12.2009 war ich bei einem Arbeitgeber in einem festen Anstellungsverhältnis ohne Bezüge beurlaubt.
Ich war 3 Monate unbezahlt im Ausland im Urlaub.
Erst am 01.01.2010 habe ich bei diesem Arbeitgeber wieder angefangen bis jetzt zu arbeiten.
Aufgrund des ununterbrochenen Beschäftigungsverhältnisses, das ich nachweisen kann, müßten mir doch eigentlich auch solche Lückenfüller "Anrechnungszeiten" eingetragen werden ?
Sehe ich das richtig ?

Danke !
Michaela

von
Schade

Und warum sollter der Staat (sprich die Summe der Beitrags- oder Steuerzahler) das Privatvergnügen unbezahlter Urlaub im Ausland in irgendeiner Form subventionieren????

Wenn Sie keine Lücke hätten haben wollen, hätten Sie doch selbst freiwillige Beiträge einzahlen können, oder?

Experten-Antwort

Ohne Bezüge in Urlaub zu gehen, ist kein Arbeitsverhältnis. Und da es auch kein Anrechnungstatbestand dafür gibt, ist es rentenrechtlich eine Lücke. Diese Lücke hätten Sie mit freiwilligen Beiträgen schließen können, aber dafür ist es jetzt auch zu spät!

von
Michaela

Zitiert von: Schade

Und warum sollter der Staat (sprich die Summe der Beitrags- oder Steuerzahler) das Privatvergnügen unbezahlter Urlaub im Ausland in irgendeiner Form subventionieren????

Wenn Sie keine Lücke hätten haben wollen, hätten Sie doch selbst freiwillige Beiträge einzahlen können, oder?


Hätten Sie halt bei mir angerufen und mich aufgeklärt.
Woher soll ein normaler Mensch das denn alles wissen ?
Nicht alle haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun, als das Internet vollzuföhnen.

War nur eine Frage, hätte ja sein können daß das ähnlich gehandhabt wird wie bei der Zeit in der ich Arbeit suchend gemeldet war, da bekam ich auch keine Bezüge.

Genauso gut kann man auch verurteilen, daß Leute wegen drei Wochen um die halbe Welt fliegen und den Planeten immer mehr mit ihren Kurzurlauben verpesten.
Da ziehe ich es vor, das monatelang und eben nur alle Paar Jahre zu machen, das lohnt sich dann wenigstens.

Danke für die Hilfe !
Michaela

von
Klemens

Wenn man unbezahlten Urlaub nimmt , sollte man sich VORHER über alle daraus entstehenden negativen Konsequenzen informieren....

von
santander

in dieser Zeit waren sie, wenn sie nicht freiwillig Krankenversicherung bezahlt haben, auch nicht krankenversichert.

von
W*lfgang

Zitiert von: Techniker

Ohne Bezüge in Urlaub zu gehen, ist kein Arbeitsverhältnis. Und da es auch kein Anrechnungstatbestand dafür gibt, ist es rentenrechtlich eine Lücke. Diese Lücke hätten Sie mit freiwilligen Beiträgen schließen können, aber dafür ist es jetzt auch zu spät!

'> Diese Lücke hätten Sie mit freiwilligen Beiträgen schließen können, aber dafür ist es jetzt auch zu spät!

Hallo Expert/in,

...nicht gleich so zickig ;-))

Das 'Auffüllen' mit freiwilligen Beiträgen für kurze Lücken ist ziemlich sinnlos - und für jüngere Versicherte bringt es meist regelmäßig gar nichts. Die Lücke schadet nicht und an den paar wenigen Monaten wird keine spätere Altersrente scheitern, auch keine EM-Rente - EM-Rente für jüngere Versicherte ist eh zwecklos da mit freiwilligen Beiträgen gegenzuwirken.

Manuela, wählen Sie besser den konstruktive Dialog mit Ihrer zuständigen DRV (auch per Mail, die Antwort kommt schriftlich), nur die kann in Ihr Rentenkonto reinschauen und treffsichere Tipps geben.

Nein, die 3 Monate 'Fehlzeit' sind keine Anrechnungszeit! ...sie schaden nicht und - und nur für den lückenlosen Rentenverlauf 240 EUR (Mindestbeiträge) abgedrückt zu haben bei 1 EUR Monatsrende mehr ...hmm, da erbarm ich mich und geh mit Ihn zum halben Preis schick Essen und erklären Ihnen, das es darauf nicht ankommt (Sie zahlen ;-))

Gruß
w.

von
FRAAAGE!!!

"Genauso gut kann man auch verurteilen, daß Leute wegen drei Wochen um die halbe Welt fliegen und den Planeten immer mehr mit ihren Kurzurlauben verpesten.
Da ziehe ich es vor, das monatelang und eben nur alle Paar Jahre zu machen, das lohnt sich dann wenigstens.W

HAAAALLLLOOOOO, gibt es irgendwo jemanden, den das interessiert. Fliegen sie, so oft, und wohin sie wollen. Es interessiert niemanden überhaupt nicht.

von
Michaela

Zitiert von: santander

in dieser Zeit waren sie, wenn sie nicht freiwillig Krankenversicherung bezahlt haben, auch nicht krankenversichert.

Und ich leben immer noch !
80% der Menschheit sind ihr ganzes Leben nicht krankenversichert.
Ja und ? Was spricht dagegen einige Monate ohne Krankenversicherung durch das Leben zu gehen ?

Michaela

von
santander

Zitiert von: Michaela

[quote=145098]
in dieser Zeit waren sie, wenn sie nicht freiwillig Krankenversicherung bezahlt haben, auch nicht krankenversichert.

Und ich leben immer noch !
80% der Menschheit sind ihr ganzes Leben nicht krankenversichert.
Ja und ? Was spricht dagegen einige Monate ohne Krankenversicherung durch das Leben zu gehen ?

und ca. 80% der Menschheit sind ihr ganzes Leben nicht rentenversichert. Also was regen sie sich wegen der 3 läppischen Monate auf ?

von
No Brain

Zitiert von: Michaela

Zitiert von: Schade

Und warum sollter der Staat (sprich die Summe der Beitrags- oder Steuerzahler) das Privatvergnügen unbezahlter Urlaub im Ausland in irgendeiner Form subventionieren????

Wenn Sie keine Lücke hätten haben wollen, hätten Sie doch selbst freiwillige Beiträge einzahlen können, oder?


Hätten Sie halt bei mir angerufen und mich aufgeklärt.
Woher soll ein normaler Mensch das denn alles wissen ?
Nicht alle haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun, als das Internet vollzuföhnen.

War nur eine Frage, hätte ja sein können daß das ähnlich gehandhabt wird wie bei der Zeit in der ich Arbeit suchend gemeldet war, da bekam ich auch keine Bezüge.

Genauso gut kann man auch verurteilen, daß Leute wegen drei Wochen um die halbe Welt fliegen und den Planeten immer mehr mit ihren Kurzurlauben verpesten.
Da ziehe ich es vor, das monatelang und eben nur alle Paar Jahre zu machen, das lohnt sich dann wenigstens.

Danke für die Hilfe !
Michaela

Wer dermaßen in seiner Intelligenz gemindert ist, und sich erst nach über einem Jahr um die Angelegenheit kümmert, und dann auch noch pampig wird, da kann sich wirklich nur drüber kaputtlachen. Da stellt sich einem die Frage, ob derjenige auch manchml das Atmen vergisst. ( sagt einem ja schliesslich auch keiner, das man regelmäßig Atmen muss....das vorhandenen Gehirn mit Sauerstoff versorgen. Wie soll man sich das einfach so merken. )

Die Welt ist so unfair, wenn man doof ist.