Unfallrente

von
Willi

Wenn man eine Unfallrente der Berufsgenossenschaft bezieht und in die Altersrente geht - bleiben beide Renten bestehen bzw. wie werden diese miteinander verrechnet ?

von
Klemens

Ein Teil der Unfallrente wird auf die Altersrente angerechnet. Das Berechnungsverfahren ist etwas kompliziert. Zunächst bleibt von der Unfallrente ein Betrag in der Höhe berücksichtigt, der (je nach Grad der Erwerbsminderung) als Grundrente nach dem Bundesversorgungsgesetz bezogen werden könnte. Der verbleibende Teil der Unfallrente wird zu der Altersrente aufaddiert und dem Arbeitsverdienst im Jahre vor dem Unfall gegenübergestellt. Beträgt die Summe aus anrechenbarer Unfallrente und Altersrente nicht mehr als 70 Prozent dieses Arbeitsverdienstes, werden beide Renten in voller Höhe ausgezahlt. Ergibt sich jedoch ein höherer Betrag als 70 Prozent des Arbeitsverdienstes, wird die Altersrente in Höhe des Differenzbetrages gekürzt.

http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/06/index.php?norm_ID=0609300

von
KSC

Die Unfallrente wird unverändert bleiben, die Altersrente eventuell gemäß § 93 SGB 6 "gekürzt".
Wenn Sie Ihre letzte Anpassungsmitteilung der BG Ihrem RV Träger vorlegen (z.B. bei der nächsten Beratungsstelle), kann der prüfen, ob sich die RV rente verringert.

Experten-Antwort

Mit den Antworten von Klemens und KSC ist Ihre Frage sicher beantwortet.