Unfallrente - Anrechnung auf Altersrente

von
Gisela A.

Ist das wirklich rechtens? Ich bekomme seit März die Altersrente, seit 35 Jahren eine kleine Unfallrente aufgrund eines Arbeitsunfalls. Nun wird mir ein Teil davon auf die Altersrente angerechnet, die eh nicht üppig ausfällt. Die Unfallrente bekomme ich doch dafür, dass ich durch den Unfall auf Dauer gesundhelitliche Probleme haben, die sich im Alter bestimmt nicht bessern, das Gegenteil ist der Fall. Warum werde ich jetzt auch noch dafür bestraft?

von
Knut Rassmussen

Ja, es gibt eine Anrechnungsvorschrift - § 93 SGB VI.

Es handelt sich nicht um eine Strafe.

Wenn Sie mal die Werte: UV-Rente, gesetzliche Rente und Grad der MdE hier einstellen, könnte ich mal nachrechnen.

von Experte/in Experten-Antwort

Grundsätzlich gilt § 93 SGB VI:
„Besteht für denselben Zeitraum Anspruch auf eine Rente aus eigener Versicherung und auf eine Verletztenrente aus der Unfallversicherung, wird die Rente aus der Rentenversicherung insoweit nicht geleistet, als die Summe der zusammentreffenden Rentenbeträge vor Einkommensanrechnung einen bestimmten Grenzbetrag übersteigt.“

von
Claire Grube

Zitiert von: Gisela A.

Nun wird mir ein Teil davon auf die Altersrente angerechnet, die eh nicht üppig ausfällt. Die Unfallrente bekomme ich doch dafür, dass ich durch den Unfall auf Dauer gesundhelitliche Probleme haben, die sich im Alter bestimmt nicht bessern, das Gegenteil ist der Fall. Warum werde ich jetzt auch noch dafür bestraft?

Um es einfach und verständlich zu machen, versuche ich es so zu erläutern: Die Unfallrente hat nur zum einen Teil einen Entschädigungscharakter, andererseits aber auch Lohnersatzfunktion. Die Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung hat ebenfalls Lohnersatzfunktion. Der der Lohnersatz jedoch nicht doppelt vorgenommen werden darf, hat der Gesetzgeber im § 93 SGB 6 eine Bestimmung eingefügt, wie der bereits bei der Unfallrente zu Lasten der Berufsgenossenschaft erfolgte Lohnersatz bei der Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung wieder "herausgerechnet" wird.

Lassen Sie sich trösten: Mit der Unfallrente und der Anrechnung nach § 93 SGB 6 in der RV-Rente stehen Sie sich insgesamt finanziell fast immer trotzdem noch sehr viel besser, als hätten Sie nur die "normale" Rente (z. B. bei einem privaten selbst verschuldeten Unfall) bekommen.