Ungarnrente

von
Paps

Guten Tag Experten!
Ich bin 1949 in Ungarn geboren , habe dort studiert und gearbeitet (zusammen 9 Jahre). Seit 1973 lebe und arbeite ich in Deutschland, bin deutscher Staatsbürger. In Ungarn ist der Renteneintrittsalter niedriger als in Deutschland. Kann ich eine Rente für die ungarische Zeiten bereits jetzt beantragen (das Alter dafür habe ich)? Hat dies Auswirkung auf meine deutsche Rente?
Vielen Dank für Expertenantworten.

Experten-Antwort

Hallo Paps, sofern alle Voraussetzungen für den Erhalt der ungarischen Rente vorliegen, können Sie diese beantragen und erhalten. Achtung, der Erhalt der ungarischen Rente könnte jedoch dazu führen, dass Sie, sofern Sie weiterhin Beschäftigter sind, keine Rentenversicherung mehr zahlen müssen, was wiederum den deutschen Rentenanspruch beeinflusst . Weiterhin kann es sein, dass wenn in der deutschen Rente ungarische Zeiten enthalten sind – z. Bsp. FRG-Berechtigte- , der Ertrag dieser Zeiten entsprechend gekürzt wird. Ich rate Ihnen zu einem klärenden Gespräch in einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.2012, 12:17 Uhr]

von
abc

Grundsätzlich unterstellen doch die Rentenversicherungsträger, dass der Rentenantrag im anderen Mitgliedsstaat (hier Ungarn), auch einen Antrag auf Fortbeste´hen der Versicherungpflicht nach deutschen Rechtsvorschriften beinhaltet.

Experten-Antwort

Das Gestaltungsrecht des Versicherten (Versicherungsfreiheit oder nicht) bleibt jedoch beim Versicherten und beeinflusst somit die Rentenhöhe der deutschen Rente.

von
Paps

Vielen Dank für die Zuschriften...Ich werde umgehend einen Termin bei der Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in meiner Stadt vereinbaren.
Natürlich wäre es nicht ratsam, wegen ein paar Euro Ungarnrente, die deutsche Rentenhöhe negativ zu beeinflussen ...
Danke
Paps