< content="">

ungeklärte Zeiten verbindlich?

von
ojeoje

Wenn ich meine Kontenklärung versäumt habe und die Zeiten bereits verbindlich festgestellt worden sind, bedeutet dies nun, dass ich keine Möglichkeit mehr habe Lücken im Versicherungverlauf zu erklären bzw. nachzuweisen?

von
Amadé

Nein, soweit Sie rentenrechtlich relevante Zeiten belegen können, ist &#34;Polen noch nicht verloren&#34;.

In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie mit der Kontenklärung aber nicht erst kurz vor oder gar nach einer Rentenantragstellung beginnen.

von
Wolfgang

Hallo ojeoje,

verbindlich festgestellt werden nur die bekannten Zeiten.

Etwaige so genannten rentenrechtlichen Zeiten in den Lücken (oder auch bereits festgestellte/abgelehnte Zeiten) können Sie jederzeit durch entsprechende (neue) Unterlagen belegen - dann kommt eine neue (verbindliche) Feststellung ...spätestens beim Rentenantrag sollten Sie auf fehlenden Zeiten korrekt antworten/sie nachweisen.

Aus Gründen der Aktualität und der Richtigkeit der an Sie erteilten Renteninformationen/Rentenauskünfte, sollten Sie das auch zeitnah bereinigen. Und, Sie erleichtern es jedem Berater auf Ihre Fragen auch &#39;richtige&#39; Antworten geben zu können.

Gruß
w.

von
ojeoje

Ich habe es bis dato so verstanden, wenn der Feststellungsbescheid rechtskräftig ist, kann ich die nicht geklärten Lücken auch nicht nicht mehr klären. Irgendwas mit § 44 SGB X oder erschwerte Bedingungen oder ähnliches habe ich verstanden!

von
Öha

Dann haben Sie, mit Verlaub, wenig bis nichts verstanden - wenn Sie mit der Materie im Alltag nicht viel zu tun haben sei Ihnen das nachgesehen.

Ganz einfach: &#39;fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt!&#39;

von
Amadé

Die Sache ist ganz einfach!

a) Klicken Sie unter &#34;service&#34; auf der linken Hälfte dieser Seite den Punkt &#34;Beratungsstellen&#34; an und VEREINBAREN Sie einen Termin mit der Ihnen genehmen Beratungsstelle.

b) Nehmen Sie mit:

Personalausweis, Versicherungsverlauf mit den aufgeführten Lücken, Ihre Originalunterlagen, die die Lücken betreffen, Gesellenbrief (Nachweis über Berufsausbildung) im Original.

Dann werden Sie sehen, dass man Ihnen zu vollsten Zufriedenheit weiterhilft. Sie können es aber auch kompliziert machen und darüber weiter nachsinnen, ob Sie von der Klärung Ihres Versicherungskontos &#34;ausgeschlossen&#34; sind (was natürlich N I C H T der Fall ist).

von
ojeoje

Waren die Antworten von Experten? Ansonsten wäre ich für eine Expertenantwort dankbar.

Experten-Antwort

Mit dem Feststellungsbescheid werden Daten festgestellt (§ 149 Abs. 5 S. 1 SGB VI), nicht Lücken. Reicht Ihnen das als Expertenmeinung?

von
Amadé

Nee, reicht nicht, viel zu einfach!

(War Ironie)

Schönes Wochenende