< content="">

unrichtiger Entlassbericht nach Irena

von
W. Ernst

Hallo,

Fakten:
Nach einem IRENA Programm (DRV Bund) wird durch den zuständigen Arzt des Trägers, ein in weiten Teilen unrichtiger Entlassbericht geschrieben.

Das die eingesetzten Diagnosen des Arztes falsch sind, kann anhand aktuellen Befundberichten der behandelten Ärzte nachgewiesen werden.

Nach Hinweis der Patientin beim Gespräch mit dem Arzt, ignoriert dieser die Einwände und bleibt bei seiner Version.

Vielleicht ist sich der Arzt seiner Verantwortung nicht bewusst oder er kennt den § 823 BGB nicht.

Der Arzt gehört ausgestellt, wenn es seiner Verantwortung dem Menschen gegenüber nicht nach kommt.

Wenn DRV Bund mit mir Reden will, bitte melden.
Der Träger sitz in Augsburg

von
ottonormalVerbraucher

Hallo
Ich habe Verständnis für ihre Reaktion, aber die DRV wird sicher niemals auf sie zu kommen!

das was der Arzt da gemacht hat ist schon fast ÜBLICH die DENKEN das müssen wir alles Bezahlen.

Lesen sie mal 1 Woche
http://www.berufserkrankungen-siegerland.de/
am Ende kommen sie zu meiner Erkenntnis.

von
Achill

Eine Irena wird aufgrund der behandelten Diagnoses während einer Reha eingeleitet.

Das heißt im Irena Entlassungbericht stehen auch immer diese Diagnosen drin.

Was aktuell für Beschwerden vorhanden sind tangieren da nicht.

Experten-Antwort

Hallo W. Ernst,

wenn Sie der Auffassung sind, dass die im Entlassungsbericht getroffenen Feststellungen fehlerhaft sind, sollten Sie sich direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen. Den einzelnen Rentenversicherungsträgern ist es leider nicht möglich, aufgrund der hier im Forum getätigten Einträge direkt Kontakt mit einzelnen Versicherten aufzunehmen.