Unruhestand mit Flexirente (ohne 45 Jahre)

von
Flex Luthor

Hallo im neuen Forum.

Folgende Frage zur Flexirente (ohne 45 Jahre):

Ein Versicherter erreicht im Laufe des Januar 2018 die Regelaltersgrenze und ist bis dahin noch laufend in Beschäftigung (Vollzeit). Ab Februar 2018 fängt er einen Minijob an (und will weiter einzahlen).

Die 45 Jahre hat er nicht erfüllt, aber die 35 Jahre (kein GdB 50).
Somit kann er zwar früher in Rente gehen, aber nicht abschlagsfrei.

Jetzt geht er zum 01.12.2017 in Rente (mit 0,6% Abschlag) und hält die 6300 EUR pro Jahr ein. (Dez: ca. 5000 EUR und Jan: ca. 3000 EUR)

Die 0,6% Abschlag bedeuten 2 Monatsrenten mehr, also wäre er mit dieser Variante (vor Sozialabgaben, Steuern und Rentendynamik) grob 333 Monate lang (bis Anfang 90) besser dran, als mit der Regelaltersrente.

Soweit richtig?

Anschlussfrage: Wie sieht dann die Entgeltpunktberechnung zum 01.07.2019 aus?

40 Entgeltpunkte mit Zugangsfaktor 0,994 = 39,7600
0,2 Entgeltpunkte mit Zugangsfaktor 1,000 = 0,2000
0,1 Entgeltpunkte mit Zugangsfaktor 1,085 = 0,1085

Grob richtig?

von
RB

Sieht gut aus! Für die Weiterzahlung der Beiträge ab 01.02.2018 muss bis 31.01.2018 gegenüber dem Arbeitgeber der Verzicht auf die Versicherungsfreiheit (nach Vollendung der Regelaltersgrenze) erklärt werden.

Experten-Antwort

Hallo Flex Luthor,

die Berechnung der EP könnte grob stimmen.

Bis 31.01.2018 (Erreichen der Regelaltersrente) werden die Entgeltpunkte für Zuschläge nach Beginn einer Altersrente (hier aus den angenommenen Entgelte 5000 Euro für Dezember und 3000 Euro für Januar) errechnet. Hierzu wird das bezogene Entgelt durch das Durchschnittsentgelt des jeweiligen Jahres geteilt. Die so ermittelten Entgeltpunkte werden dann mit dem Zugangsfaktor 1,0 vervielfältigt. Die so ermittelten persönlichen Entgeltpunkte für die Zuschläge fließen in die Altersrente ab 01.02.2018 ein.

Ab Februar 2018 werden Zuschläge nur errechnet, wenn die Arbeitgeberbeiträge aktiviert werden, d. h. der Versicherte seinen Beitragsanteil selbst trägt. Im Juli 2019 werden dann die Entgeltpunkte für Zuschläge aus den Entgelten des Jahres 2018 (hier ist zu beachten, dass für Januar bereits Zuschläge ermittelt wurden) ermittelt. Der Zugangsfaktor bestimmt sich am Beginn der Zahlung 7/2019 - erhöht sich somit um 17 KM auf 1,085.

von
Flex Luthor

Danke, das wollte ich hören.