Unterscheid Altersrente Frauen u. langjjährige Verischerte

von
karin

Meine Schwester möchte mit 63 in Rente gehen. (Geb.1950) Sie hat 35 Jahre Beitragszeit. Sie könnte die Frauenrente noch beantragen oder bzw. langjährige Versichete. Nun ist ihr aufgefallen das die Frauenrente in diesem Jahrgang nur 7,2 % Abschlag hätte, die für langjjährige versicherte 8,4 %. Kann dass sein ?

von
Jonas

Hallo karin.

Die Aussage ist richtig. Die Abschläge bei einer Altersrente für Frauen sind niedriger.

Dies hängt damit zusammen, dass die Regelaltersgrenze schrittweise auf 67 angehoben wird.

Diese Anhebung betrifft auch die Altersrente für langjährig Versicherte, nicht aber die ALtersrente für Frauen. Eine Anhebung der Altersgrenze über das 65. Lebensjahr erfolgt hier nicht.

MfG

Jonas

Experten-Antwort

Die Abschläge sind tatsächlich unterschiedlich, weil die Altersrente für Frauen (und auch die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit) von der Anhebung der Altersgrenzen verschont worden sind. Der Grund liegt darin, dass der Jahrgang 1951 der letzte Jahrgang ist, der diese beiden Rentenarten in Anspruch nehmen kann.

von
DarkKnight RV

Es wird immer schwieriger für den Laien zu erkennen, welches die für ihn günstigste Altersrente ist.

Selbst die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit, die eigentlich immer den größten Abschlag hatte, ist für den Jahrgang ab 1949 auf einmal günstiger als die Altersrente für langjährig Versicherte.......