< content="">

Unterschied Ost- / Westrente

von
WolfK1

Hallo,
kann mir jemand erklären, wie das mit dem unterschiedlichen Niveau funktioniert?

Würde ich etwas an Rente bzw. Rentenhöhe verlieren, wenn ich in das Beitrittsgebiet umziehe (habe bisher nur "Westzeiten")

a) vor Rentenbeginn

b) nach Rentenbeginn

von
Herz1952

Genau so ist es (smile)

von
Andre*s

Zitiert von: WolfK1

Hallo,
kann mir jemand erklären, wie das mit dem unterschiedlichen Niveau funktioniert?

Das wird hier auf der Webseite erklärt:
https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=1843

Entscheidend für die Rente ist, wo die Ansprüche erworben wurden.

von
WolfK1

Zitiert von: Andre*s

Das wird hier auf der Webseite erklärt:
https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=1843

Entscheidend für die Rente ist, wo die Ansprüche erworben wurden.

Ok, Frage erschöpfend beantwortet, danke!

Experten-Antwort

Hallo Wolfk1,

für Zeiten der Beschäftigung im Beitrittsgebiet werden grds. Entgeltpunkte -Ost ermittelt. Das heißt diese Entgeltpunkte werden mit dem aktuellen Rentenwert Ost multipliziert und nicht mit dem höheren aktuellen Rentenwert. War Ihr Wohnsitz am 18.5.1990 in den alten Bundesländern, werden alle davorliegenden Zeiten Entgeltpunkte West. Das ist gemeint, wenn Andre*S schreibt, dass entscheidend für die Rente ist, wo die Ansprüche erworben wurden.
Verziehen Sie nach Rentenbeginn in das Beitrittsgebiet ergibt sich grds. keine Änderung bei der Rentenhöhe. Grds. heißt, dass es Ausnahmen gibt. So verringert sich der Freibetrag bei der Einkommensanrechnung auf eine Hinterbliebenenrente, weil sich dieser anden aktuellen Rentenwert orientiert. Die Hinzuverdienstgrenzen für ein Rente wegen Erwerbsminderung bzw. eine Altersrente verringern sich ebenfalls bei gewöhnlichem Aufenthalt im Beitrittsgebiet.