unterschiedlicher GdB und EMR Altersrente

von
Martha

Hey,

bin 1954 geboren, erhalte seit 2013 rückwirkend 50 GdB und beziehe eine teilweise EM Rente.

Zum Erstbescheid der EMR in 2008 lagen 50 GdB vor, wurden dann aber von 2009-2010 auf 30 GDB runtergestuft und sind seit 2011 wieder bei 50 GdB

Mit wieviel Jahren kann ich (ohne Abschläge) in die Altersrente gehen?

Frohe Ostern
Martha

von
KSC

Bei Jahrgang 54 ist die AR für Schwerbehinderte mit 60+8 Monaten frühestens möglich.

Voraussetzung: 35 Versicherungsjahre und bei Rentenbeginn 50% SB oder mehr.

von
KSC

Und abschlagsfrei mit 63+8.

Aber die Abschläge aus der EM Rente bleiben....doch das im Einzelnen zu beschreiben, erspare ich mir.

Wenn Sie wissen wollen wie hoch die AR ist, fordern Sie bitte eine individuelle Berechnung an, dann wissen Sie genau, was Sie mit 60+8 bekommen (wie es dann in 3 Jahren aussieht, weiß eh keiner genau)

von
Martha

Danke für die Antworten

...mir ging es hauptsächlich darum, ob es Auswirkungen hat, daß dier GdB zwischendurch unter 50 GdB (siehe meine Frage) lag?

Martha

von
monikap.

Was zwischendurch war ist eigendlich egal,wichtig ist das zur Antragstellung der Schwerbehindertenrente,der GdB 50 ist.M.f.G.

Experten-Antwort

Hallo Martha,

der Geburtsjahrgang 1954 kann frühestens nach einem vollendeten Lebensalter von 60 Jahren und 8 Monaten eine Altersrente für schwerbehinderte Menschen mit 10,8 % Abschlag erhalten, wenn bei Rentenbeginn ein GdB von mindestens 50 vorliegt und 35 Jahre mit rentenrechtlichen Zeiten nachgewiesen werden können.
Es spielt keine Rolle, ob vorher der GdB abgesenkt wurde. Es wird auf die Verhältnisse zum Rentenbeginn abgestellt.

Bei einem nahtlosen Übergang von der teilweisen Erwerbsminderungsrente in die Altersrente behalten die Entgeltpunkte, die der Berechnung der teilw. EM-Rente zugrunde gelegen haben, weiterhin die Abschläge von 10,8 %.
D.h. nur die Entgeltpunkte, die noch nicht für die bisherige Rentenzahlung berücksichtigt wurden und ggfs. nach Eintritt des Leistungsfalles der teilweisen EM dazugekommene Entgeltpunkte können bei vollendetem Lebensalter von
63 Jahren und 8 Monaten abschlagsfrei in die Rentenberechnung einfließen.
Wir empfehlen Ihnen, eine aktuelle Rentenauskunft vom Rentenversicherungsträger anzufordern, um Informationen zur voraussichtlichen Rentenhöhe zu erhalten.