Unterstützung für Pflegebedürftige Oma (die noch nicht in Deutschland Wohnt)?

von
Julia1420

Hallo,

ich würde gerne erfahren welche Unterstützungen meiner Oma zustehen würden, und vielleicht welche Tipps ihr mir geben könnt bezüglich der folgenden Situation.

Meine Oma ist 74 Jahre Alt, und aufgrund mehrerer Krankheiten wie z.b ( ein Bösartiger Hirntumor der durch Chemotherapie behandelt wurde etc ) langsam Pflegebedürftig.

** Sie Lebt zu zeit alleien (in Polen) ihr gesundheitlicher zustand hat sich unter anderem durch die Chemotherapie verschlechtert (Demenz anzeichen, körperliche fitness etc pp..)

Sie besucht dort regelmäßig ein Arzt und nimmt dementsprechend mehrere Medikamante.

Finanziell stehen ihr etwa 250-300€ Pro Monat bereit (Rente)

Mit dem Geld muss sie ein Teil der Medikamente bezahlen, Miete..Essen und Sonstige kosten begleichen.

Info zu meiner Person :

30 Jahre Alt, seit mehreren Jahren fest Angestellt auf Vollzeitbasis. (Wohnhaft in Deutschland seit 1999 )

Nettoverdienst 1750-1850€

Durch ein Laufenden Kredit (Laufdauer noch 10 jahre) , wäre trotz meines Gehaltes und der damit verbundenen Kosten es Finanziell kaum machbar für mich, meine Oma bei mir aufzunehmen und zu verpflegen.

Nichts desto trotz ist es quasi schon beschlossen dass dies der Fall sein wird.

Eine Unterbringung bei anderen Familienmitgliedern ist aus verschiedenen gründen nicht möglich, und eine Städtische verpflegung wie ein Altersheim oder ähnliches ist aus Privaten,Moralischen Gründen kein Thema.

Frage : Da meine Oma in Polen lebt, welche möglichkeiten haben wir in dieser Situation?

Finanzielle unterstützung?

Medizinische Unterstützung?

etc...

Ich würde mich Freuen wenn ich paar Tipps & Antworten erhalten könnte.

Grüß

von
Onkel Otto

Welche Nationalität hat die Oma? Ich vermute die polnische?!
In diesem Fall wird es aus Deutschland keinerlei Unterstützung geben. Und ein Umzug nach Deutschland entfällt auch, da sie nicht in der Lage ist, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.
Und eine Bürgschaft Ihrerseits ist auch nicht möglich, da es doch um sehr hohe Kosten alleine schon wegen der Erkrankungen geht, die Sie mit Ihrem Einkommen nicht übernehmen können.

von
W°lfgang

Zitiert von: Julia1420
Frage : Da meine Oma in Polen lebt, welche möglichkeiten haben wir in dieser Situation?

Hallo Julia1420,

sprechen Sie die Sachlage bitte mit Ihrer örtlichen Krankenkasse an/alternativ mit der AOK.

Hier kommt 'Europarecht + KV' ins Spiel, was kein Thema für ein Rentenforum ist.

Ggf. erhalten Sie auch in einem Krankenkassenforum weiter Hilfe, vielleicht hier:

https://www.krankenkassenforum.de/

Gruß
w.

von
Golem

Was hat die Deutsche Krankenkasse damit zu tun, wenn Oma Polin ist und dort lebt?
Aber scheinbar soll Deutschland für alle Kranken und Siechenden dieser Welt aufkommen, während der Michel immer mehr zahlt und weniger bekommt.

von
Grobi

Zitiert von: Julia1420
Hallo,

ich würde gerne erfahren welche Unterstützungen meiner Oma zustehen würden, und vielleicht welche Tipps ihr mir geben könnt bezüglich der folgenden Situation.

Meine Oma ist 74 Jahre Alt, und aufgrund mehrerer Krankheiten wie z.b ( ein Bösartiger Hirntumor der durch Chemotherapie behandelt wurde etc ) langsam Pflegebedürftig.

** Sie Lebt zu zeit alleien (in Polen) ihr gesundheitlicher zustand hat sich unter anderem durch die Chemotherapie verschlechtert (Demenz anzeichen, körperliche fitness etc pp..)

Sie besucht dort regelmäßig ein Arzt und nimmt dementsprechend mehrere Medikamante.

Finanziell stehen ihr etwa 250-300€ Pro Monat bereit (Rente)

Mit dem Geld muss sie ein Teil der Medikamente bezahlen, Miete..Essen und Sonstige kosten begleichen.

Info zu meiner Person :

30 Jahre Alt, seit mehreren Jahren fest Angestellt auf Vollzeitbasis. (Wohnhaft in Deutschland seit 1999 )

Nettoverdienst 1750-1850€

Durch ein Laufenden Kredit (Laufdauer noch 10 jahre) , wäre trotz meines Gehaltes und der damit verbundenen Kosten es Finanziell kaum machbar für mich, meine Oma bei mir aufzunehmen und zu verpflegen.

Nichts desto trotz ist es quasi schon beschlossen dass dies der Fall sein wird.

Eine Unterbringung bei anderen Familienmitgliedern ist aus verschiedenen gründen nicht möglich, und eine Städtische verpflegung wie ein Altersheim oder ähnliches ist aus Privaten,Moralischen Gründen kein Thema.

Frage : Da meine Oma in Polen lebt, welche möglichkeiten haben wir in dieser Situation?

Finanzielle unterstützung?

Medizinische Unterstützung?

etc...

Ich würde mich Freuen wenn ich paar Tipps & Antworten erhalten könnte.

Grüß

Zwar genießt Ihre Oma Freizügigkeit innerhalb der EU, aber für den Lebensunterhalt muss man selber aufkommen. Auch für Deutsche Ü 55 ist es, bis auf wenige Ausnahmen, nicht mehr möglich, Mitglied der GKV zu werden, wenn dieses vorher nicht der Fall war. Also entweder von der Rente leben mit Ihrer zusätzlichen Unterstützung oder versuchen einen Pflegeplatz in Polen zu bekommen.

Experten-Antwort

Hallo Julia1420,

wie bereits erwähnt wurde ist die deutsche Rentenversicherung für Leistungen bzw. Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen nicht zuständig.
Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihre Kranken- bzw. Pflegekasse.

Freundliche Grüße