Urlaub bei REHA Kur

von
Monika

Hallo,
ich habe eine Rehakur genehmigt bekommen. Nun will mir dafür meine Firma 3 Urlaubstage abziehen weil es im Tarifvetrag steht. Ich bekomme währen der Zeit Lohnfortzahlung. Im §10 Urlaubsgesetz steht dass kein Urlaub angerechnet werden darf.
Was trifft für mich zu.
Danke für Rückantwort

Experten-Antwort

Hallo User Monika,

eine Antwort haben Ihnen bereits gegeben.

von
Weiss

Zitiert von: Monika
Hallo,
ich habe eine Rehakur genehmigt bekommen. Nun will mir dafür meine Firma 3 Urlaubstage abziehen weil es im Tarifvetrag steht. Ich bekomme währen der Zeit Lohnfortzahlung. Im §10 Urlaubsgesetz steht dass kein Urlaub angerechnet werden darf.
Was trifft für mich zu.
Danke für Rückantwort

Experten-Antwort

Hallo Monika,
auch Tarifverträge dürfen nicht gegen bestehendes Recht verstoßen. Vielleicht irrt sich der Arbeitgeber?
Bitte prüfen Sie den Tarifvertrag.
Ein Urlaubsanspruch darf ihnen nicht angerechnet werden!
Freundliche Grüße

von
ichputzhiernur

Hallo,

gerade habe ich meinen Reha Bescheid im Personalbüro abgegeben. Auch mir sagte man - im Manteltarif Vertrag §12
sei geregelt, dass man 3 Tage (1 pro Woche) für die Reha abgeben müsse.

Beste Grüße

von
Stephan V.

Zitiert von: Experte/in
Hallo Monika,
auch Tarifverträge dürfen nicht gegen bestehendes Recht verstoßen. Vielleicht irrt sich der Arbeitgeber?
Bitte prüfen Sie den Tarifvertrag.
Ein Urlaubsanspruch darf ihnen nicht angerechnet werden!
Freundliche Grüße

Bitte Gesetzestexte genau lesen: Da heißt es nämlich, dass nur der gesetzliche Urlaubsanspruch nicht gekürzt werden darf. Darüber hinausgehender Urlaubsanspruch darf (tarifvertraglich) durchaus gekürzt werden.

von
Stephan V.

Zitiert von: Experte/in
Hallo Monika,
auch Tarifverträge dürfen nicht gegen bestehendes Recht verstoßen. Vielleicht irrt sich der Arbeitgeber?
Bitte prüfen Sie den Tarifvertrag.
Ein Urlaubsanspruch darf ihnen nicht angerechnet werden!
Freundliche Grüße

Bitte Gesetzestexte genau lesen: Da heißt es nämlich, dass nur der gesetzliche Urlaubsanspruch nicht gekürzt werden darf. Darüber hinausgehender Urlaubsanspruch darf (tarifvertraglich) durchaus gekürzt werden.

von
Marco10789

Vielleicht sollte man ganz klar sagen:
Es handelt sich um den Mindesturlaub, dieser darf NICHT gekürzt werden, wer tariflich mehr hat-dem werden Tage abgezogen!

von
Franken

Hallo miteinander,

Ob gesetzlicher oder tarifliche Urlaub - völlig egal.
Im Paragraph 15 des Tarifvertrages steht das KEIN Urlaub abgezogen werden darf nach einer stationären oder ambulanten Behandlung wenn der Antrag binnen 14 Tagen gestellt wurde.

Nur mein AG kümmert das nicht, der zieht auch trotz Ausnahme meinen Urlaub ab.

Macht mal was dagegen - AG sitzt immer am längeren Hebel

von

Zitiert von: Franken
Hallo miteinander,

Ob gesetzlicher oder tarifliche Urlaub - völlig egal.
Im Paragraph 15 des Tarifvertrages steht das KEIN Urlaub abgezogen werden darf nach einer stationären oder ambulanten Behandlung wenn der Antrag binnen 14 Tagen gestellt wurde.

Nur mein AG kümmert das nicht, der zieht auch trotz Ausnahme meinen Urlaub ab.

Macht mal was dagegen - AG sitzt immer am längeren Hebel

Und was soll der Beitrag?. Es geht doch um Arbeits- und nicht um Rentenrecht. Daher unpassend.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.