Urlaubsabgeltung - beitragsrechtliche Beurteilung 2017 - 2019

von
Elfriede

Meine Frage gilt der beitragsrechtlichen Beurteilung
der Urlaubsabgeltung.

Kündigung erfolgte zum 31.07.2017

Wegen Krankheit wurde von Febr. 2016 Krankengeld bis Aug.2017 gezahlt (ausgesteuert)

Dann ab Aug. 2017 Arbeitslosengeld bis April 2018
Ab Mai 2018 in die Rente mit "63 Jahren".

Die Urlaubsabgeltung von 2016 + 2017 wird erst jetzt im Februar 2019 ausgezahlt.
(Nach Gerichtsurteil)

Ist diese Auszahlung beitragspflichtig?

Vielen Dank für die kommende Antwort

Experten-Antwort

Hallo Elfriede,
Urlaubsabgeltungen sind einmalig gezahltes Arbeitsentgelt und unterliegen grundsätzlich der Beitragspflicht. Einmalig gezahltes Arbeitsentgelt, das erst nach beendetem Beschäftigungsverhältnis gezahlt wird, ist dem letzten Entgeltabrechnungszeitraum im laufenden Kalenderjahr -also 2019- zuzuordnen. Ihre Urlaubsabgeltung wäre demnach beitragspflichtig, wenn im Kalenderjahr 2019 laufendes Entgelt beim Arbeitgeber erzielt wurde. Dies ist bei Ihnen nicht der Fall. Damit unterliegt die Urlaubsabgeltung nicht der Beitragspflicht.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.