Urlaubsabgeltungen für mehrere Jahren

von
Jürgen

ich habe Anspruch für mehrere Jahre wegen den Urlaubes. Mein Arbeitsverhältnis habe ich gekündigt. Die Rente läuft auf Dauer.
Wird da jedes Jahr abgerechnet somit müßten dann 12x400,-- EURO-4.800,-- frei sein. Oder sehe ich das falsch.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Jürgen,

zum Arbeitsentgelt zählen auch einmalig gezahlte Einnahmen aus Urlaubsabgeltungen.

Bei der Prüfung des Hinzuverdienstes bei einmalig gezahltem Arbeitsentgelt (wie z. B. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld) bei abhängig Beschäftigten, das nach Rentenbeginn erbracht wird, gelten folgende Grundsätze:

a) Einmalig gezahltes Arbeitsentgelt stellt - unabhängig von der beitragsrechtlichen Behandlung - Arbeitsentgelt i. S. von § 14 SGB 4 dar und ist damit grundsätzlich als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.

b) Wurde das Beschäftigungsverhältnis vor Rentenbeginn beendet und wird hieraus nach Rentenbeginn einmalig gezahltes Arbeitsentgelt (z. B. eine Urlaubsabgeltung) erzielt, liegt kein Hinzuverdienst i. S. des § 96a SGB 6 vor. Es handelt sich nicht um ein Arbeitsentgelt aus einem Beschäftigungsverhältnis, das nach Rentenbeginn bestanden hat.

c) Besteht nach Rentenbeginn noch ein Beschäftigungsverhältnis und wird hieraus einmalig gezahltes Arbeitsentgelt erzielt, liegt Hinzuverdienst i. S. des § 96a SGB 6 vor. Das einmalig gezahlte Arbeitsentgelt ist dem Monat zuzuordnen, für den es bescheinigt wird.

d) Wurde das Beschäftigungsverhältnis nach Rentenbeginn beendet und wird hieraus nach Beschäftigungsaufgabe einmalig gezahltes Arbeitsentgelt erzielt, liegt Hinzuverdienst i. S. des § 96a SGB 6 vor. Das einmalig gezahlte Arbeitsentgelt ist dem Monat zuzuordnen, für den es bescheinigt wird.

In Ihrem Fall ist die Prüfung, ob ein Hinzuverdienst vorliegt, somit maßgeblich davon abhängig wann das Arbeitsverhältnis endete (vor oder nach Rentenbeginn).