Urteile zur EU- rente

von
Heiz

Heute kam meine Ablehnung des Rentenantrages . Ich möchte jetzt Widerspruch einlegen. Daher lasse ich mir die Gutachten in Kopie schicken.Ich wurde ja auch vom Neurologen """ untersucht """ indem ich am PC 220 Fragen beantworten mußte.OB sowas auch im Gutachten steht? Vieleicht kann man dahingehen ansetzen.
Kennt einer Urteile bzg.Rente wegen depressiver strukturieter Persönlichkeitsstörung , Leistungseinschränkungen inifolge Cervikalsyndrom und Coxarthrose beidseits.
Irgentwie Sammlungen wo Urteile stehen .
Ich bin für alles sehr dankbar

von
nee

Vorab: Ich kenne keine, glaube aber auch nicht, dass es sowas gibt. Denn der Richter wird nicht über die Krankheiten referieren, sondern höchstens darüber, welches Gutachten ihm schlüssiger erscheint. Und der Inhalt des Gutachtens erscheint in keiner Urteilssammlung!

von
Auskenner

Nicht jeder Ablehnungsbescheid ist falsch. (Nach meiner Schätzung höchstens 20 Prozent !) Bevor man also dagegen vorgeht, sollte man zunächst einmal ganz objektiv überlegen, ob man nicht doch noch mindestens sechs Stunden täglich leichte Arbeit verrichten kann. Erst wenn diese Frage ruhigen Gewissens verneint werden kann, lohnt sich ein konsequentes Vorgehen gegen den Ablehnungsbescheid !

von
Koulchen

Hallo,

über www.rechtliches.de können Sie alle deutschen Gesetze aufrufen. Wenn Sie da "SGB VI" eingeben und dann aus den verschiedenen Anbietern dejure.org auswählen, müssen Sie nur noch den relevanten Paragraphen eingeben. Dann wird Ihnen der Gesetzestext zum gewählten Paragraphen angezeigt und darunter Urteile, die sich darauf beziehen.

Welcher Paragraph auf Sie zutrifft, müssen Sie allerdings vorher selbst recherchieren. Wenn man sich aber erst einmal die Mühe gemacht hat, ist das wirklich eine schicke Sache mit den ganzen Urteilen dazu. Ich recherchiere dort immer die Urteile, auf die ich in Widersprüchen auf irgendwelche Bescheide verweise.

Die "druckfrischen" Urteile findet man vermutlich so nicht, aber die Datenbank kommt mir doch relativ aktuell vor und ist vor allem kostenlos. Für die ganz neuen Urteile müßten Sie wohl in einen kostenpflichtigen Zugang zu einer Rechtsdatenbank investieren - ob sich das für Nichtjuristen lohnt, ist eine andere Frage.

Viele Grüße
Koulchen

Experten-Antwort

Siehe Beiträge von "nee" und "Koulchen"