V410

von
Maria K.

Ich habe bereits meinen Antrag auf Erwerbsminderungsrente abgegeben. Kürzlich bekam ich ein Schreiben, das der Antrag in Bearbeitung ist. Allerdings hat man einen V410 beigefügt, mit der Bitte um Angaben zur Schul/Fachschulausbildung.

Das habe ich doch schon alles im Antrag ausgefüllt. Warum jetzt noch extra im V410? Im übrigen verstehe ich diesen V410 überhaupt nicht. Geht es da um die Zeit vor 31.12.1978, wie hinten beschrieben? Ich weiß ja, dass es da um Anrechnungszeiten der Ausbildung oder so ähnlich geht, aber mehr auch nicht?!

Ich habe nach der Hauptschule eine 1-jährige private Berufsfachschule besucht und mehr war da nicht. Danach -1978- habe ich bereits mit 17 schon angefangen zu arbeiten und diese Zeiten sind selbstverständlich in meinen Rentenbescheiden aufgeführt.

Ich hatte in der Zeit meiner Arbeitslosigkeit vor ein paar Jahren zusätzlich einige Kurse gemacht, die ich mir selbst ausgesucht hatte, war aber weiterhin arbeitlos/arbeitssuchend gemeldet. Soll ich diese Kurse auch aufführen?

Möchte die DRV das ich den ganzen V410 ausfülle oder nur den Teil, der die Schule betrifft?
In dem Formular stehen nämlich Fragen wie z.b. Waren Sie arbeitsunfähig wegen Krankheit? wenn ja, von wann bis wann. Also ich war mit Sicherheit öfters krankgeschrieben in meinem Berufsleben, aber ich weiß doch nicht mehr wie oft und wann das war?! Und immer steht, das man Beweismittel dazu beifügen soll. Wie soll das denn gehen? Ich habe doch über meine Krankmeldungen der letzten Jahrzehnte keine Beweismittel ?

Also ich habe den ganzen Antrag auf Erwerbsminderungsrente alleine (ohne Hilfe einer Beratungsstelle) ausgefüllt, aber dieser V410 ist mir absolut unverständlich.

Ich habe die DRV bereits angeschrieben, weiß aber nicht wie lange es dauert, bis ich da Antwort bekomme, daher würde ich mich über die Beantwortung und Erklärung worum es da eigentlich genau geht, freuen und bedanke mich im Voraus
mfg

von
-/-

Wieso nehmen Sie nicht einfach den Vordruck und das genannte Zeugnis und gehen damit aufs Rathaus?

von
...................................

Anrufen bei der Sachbearbeitung oder bei der Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung vorsprechen soll auch schnell helfen!

von
Schade

....hin und wieder soll es bei einer Verwaltung auch vorkommen, dass "eigentlich notwendige Formulare" versandt werden, obwohl das, was im Formular steht, amtsbekannt ist und aus dem Akteninhalt klar ersichtlich.....

Das wird man in großen Verwaltungen (z.B. DRV Bund :)) nie ausschalten können, weil man zwar klar anweisen kann, welche Formulare nötig sind, aber nicht anweisen kann, dass "der Mitarbeiter mitdenken soll".

Ob bei Ihnen der V 410 notwendig ist oder nicht kann aber niemand im Forum beurteilen.

von
Maria K.

Ich habe besagte Person natürlich schon versucht anzurufen, nur meldet sich da niemand :-( ich versuchs natürlich weiterhin...

und in Berlin ist die Sache mit den Beratungsstellen nicht so einfach. Da muß man erst mal ein Termin machen und das kann dauern! Und telefonisch werde ich da wahrscheinlich auch nichts erreichen, denn die wissen ja nicht, was besagte Sachbearbeiterin von der DRV da genau von mir wissen will....aber ok. ich kanns ja da trotzdem auch mal versuchen....

hier wollte ich eigentlich nur wissen, was es genau mit diesem V410 auf sich hat.

Experten-Antwort

Guten Tag. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an die Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung. Dort kann in Ihrem Einzelfall geklärt werden, welche Angaben tatsächlich noch benötigt werden.