VBL Extra (Riesterrente) und Rentenabschläge

von
Ela

Hallo liebes Expertenteam,
in der Satzung der VBL Extra ist hinterlegt, dass der Bezug einer abschlagsbehafteten (Alters-)Rente bei der gesetzlichen Rentenversicherung zur Folge hätte, dass die Riesterrente bei der VBL Extra ebenso mit denselben Abschlägen (maximal 10,8 Prozent) berechnet wird.
Ist das mit dem Gleichheitsprinzip vereinbar? Hätte ich die Riesterrente über eine Bank oder Versicherung abgeschlossen, bekäme ich keine Abschläge bei einem vorgezogenen (gesetzl.) Rentenbeginn berechnet.
Gibt es bereits ein Klageverfahren vor dem Sozial- oder Verfassungsgericht?

Experten-Antwort

Hallo Ela,

uns ist nicht bekannt, dass die aufstockende Riesterrente, die man zur regulären betriebl. Altersvorsorge zusätzlich -riestergefördert- betreiben kann, auch Abschläge hinnehmen muss. Das ist sicherlich bei der Grundleistung der VBL so. Normalerweise haben Riesterverträge ein Zieldatum, also einen geplanten Rentenbeginn. Bei einer privaten R-Rente wäre es sogar egal, ob daneben gearbeitet wird. Ist der geplante Rentenbeginn erreicht, wird gezahlt. Bei einigen Varianten der Riesterrente als betriebliche Altersvorsorge ist schon mal zutage getreten, dass nur ab Aufgabe der Beschäftigung gezahlt wird. Zusätzliche Bedingungen sind offenbar möglich.
Wir empfehlen diese Frage direkt bei der VBL zu stellen. Kundentelefon: 0721 / 93 98 93 8.

von
W*lfgang

Zitiert von: Techniker
uns ist nicht bekannt, dass die aufstockende Riesterrente, die man zur regulären betriebl. Altersvorsorge zusätzlich -riestergefördert- betreiben kann, auch Abschläge hinnehmen muss.
änzend:

Hätte ich auch nicht vermutet. Allerdings beinhalten die Versicherungsbedingungen VBLExtra in der Tat eine Minderung der Betriebsrente, gemessen am Zugangsfaktor nach § 77 SGB 6, und sogar um jeweils 0,4 % (Alt-Bedingungen 2004 - 2012), aktuell nur noch um 0,3 %

https://www.vbl.de/de/app/media/container/_hy5sualy.html

Tja Ela, Versicherungsbedingungen sollte man vor Vertragsabschluss lesen.

Nebenbei, ist die Entgeltumwandlung (nichts anderes ist VBLExtra) überhaupt eine Riesterrente im klassischen Sinne?

Gruß
w.

von
Ela

Hallo W.
Die VBL extra ist keine Entgeltumwandlung. Hier gibt es keine steuerlichen Vorteile wie zum Beispiel bei einer Direktversicherung.
Ich zahle die Beiträge selbst ( mein Arbeitgeber überweist es lediglich für mich direkt von meinem Netto Gehalt).
Was man bei Anschluss des Vertrages auch nicht wusste, dass die Rücklagen so hoch gesetzt wurden und es kaum eine Verzinsung gibt.
Aus meiner Sicht ist das rausgeschmissenes Geld gewesen.
Und obendrein sind in der Auszahlungsphase Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie nachgelagerte Steuern zu zahlen.

von
senf-dazu

Hallo Ela!

Wenn aus dem Netto-Einkommen eingezahlt wird und später noch Steuern und Sozialversicherungen abgezogen werden sollen, dann sollten Sie das Ganze noch mal guuut überlegen ...

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...