Veränderung der Entgeltpunkte Ost

von
Hannelore Thate

In der Zeit von 1993-2000 habe ich in den Neuen Bundesländern gearbeitet. In einer Rentenauskunft vom Febr. 2004 wurden mir für diese Zeit 13,7471 persönliche Entgeltpunkte Ost aufgegeben.
Für die Berechnung meiner Rente wurden laut Bescheid vom 13.12.2011 nur 12,9924 persönliche Entgeltpunke Ost angerechnet. Verändert sich die Anzahl der Entgeltpunkte Ost im Laufe der Jahre? Oder liegt ein Fehler vor?
Für eine aufklärende Antwort danke ich im voraus.

von
Jonny

Grundsätzlich verändert sich die Summe der Entgeltpunkte für Beitragszeiten zwischen einer Auskunft von 4 und 11 Jahren nach der letzten Beitragszahlung nicht mehr. Allerdings können beitragsfreie oder beitragsgeminderte Zeiten durch Zeiten nach 2004 auch negativ beeinflußt worden sein.
Ob ein Fehler vorliegt kann nur der Fachmann nach genauem Vergleich zwischen beiden Rentenauskünften feststellen
Meint jedenfalls
Jonny

Experten-Antwort

Hallo Hannelore Thate,

dem Beitrag von „Jonny“ kann grundsätzlich zugestimmt werden. So ist in § 263a SGB VI geregelt, dass die beitragsfreien Zeiten nicht zeitlich aufgeteilt bzw. zugeordnet werden, sondern vielmehr sind die für diese Zeiten ermittelten Entgeltpunkte nach dem Verhältnis der Entgeltpunkte (Ost) zu allen Entgeltpunkten - also West und Ost - aufzuteilen. Es liegt also nahe, dass dieses Verhältnis sich durch die zusätzlichen Entgeltpunkte (West) verändert hat. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass die Entgeltpunkte (West) sich für die beitragsfreien Zeiten erhöht haben. Allerdings kann eine genaue Aussage in der Tat nur durch einen direkten Vergleich der beiden Rentenauskünfte erfolgen.

Für den Fall, dass noch weiterer Aufklärungsbedarf bestehen sollte, sollten sie ggfs. einen Beratungstermin bei einer Beratungsstelle buchen.