Verdienst bei Rente mit 63

von
Brigitte

Mein Mann bezieht vorgezogene Altersrente mit 63 (inzwischen ist er 64) Er verdiente seit 01.02.2008 350 Euro und seit eimigen Monaten 400 Euro rentenunschädlich.
1. Ich weiß, dass 2x jährlich der Verdienst höher sein darf ohne schädlich für die Rente zu sein, wie hoch darf der Betrag sein?
2. Kann der Arbeitgeber meinem Mann für die Monate, in denen die Zuverdienstgrenze bereits auf 400 Euro angehoben war, mein Mann aber noch 350 Euro erhalten hat, die jeweiligen 50 Euro mehr nachzahlen z.B. rückwirkend für 2008 ohne dass dies rentenschädlich ist?
Vielen Dank und freundliche Grüße

von
Chris

Zu 1.

Zweimaliges Überschreiten um Betrag bis zur Höhe der Hinzuverdienstgrenze ist möglich, d.h. insg. bis 800,-€

Zu 2.

Das Arbeitsentgelt ist immer den Monaten zuzuordnen, in denen es erzielt worden ist. Eine rückwirkende Zuordnung ist somit nicht möglich.

Experten-Antwort

Hallo Brigitte,

der Hinzuverdienst darf pro Kalenderjahr zweimal bis zum Doppelten überschritten werden, d.h. zwei Monate Hinzuverdienst à 800,00 Euro sind zulässig.

Eine rückwirkende Änderung des Gehaltes Ihres Mannes ist rechtlich nicht möglich. Das Entgelt ist immer dem Monat zuzurechnen, in dem es erzielt wurde.