Verdienste AAÜG

von
Hirsch

Die bescheinigten Verdienste, die der Versorgungsträger im Rahmen der Beantragung AAÜG beigebracht haben, weichen von den tatsächlichen Verdiensten ab. Meine Nachfrage bei der RV ergab, dass die RV nichts machen kann, weil sie an die Bescheinigung der Versorgungsträger gebunden sind. Der Versorgungsträger beharrt aber auf seinen Angaben.
Wie kann ich den Versorgungsträger bewegen, meine Zahlen die ich schriftl. aus den 80er Jahren habe anzuerkennen?

von
LS

Für eine abweichende Berücksichtigung kommen mehrere Fakto-
ren in Betracht.
Zum Beispiel können sie auftreten wenn:
- durch den bescheinigten Verdienst Beitragsbemessungsgrenzen
überschritten werden,
(Müßte aus dem Überführungs- oder Feststellungsbescheid
ersichtlich sein durch unterschiedliche Angaben zwischen dem
erzielten Bruttoverdienst und dem tatsächlich nur berücksich-
tigten)

- wenn wegen besonderer Systemnähe vorgegebene Verdienst-
Grenzen überschritten werden,

- wenn Entgelte nur aus der Beitragskarte für Mitarbeiter des
Staatsapparates belegt sind in Verbindung mit Krankheits-
oder Ausfallzeiten.

- wenn es sich um zusätzliche Arbeitsverdienste handelt für Zeiten
bis 28.02.1971.

Worauf basieren die bei Ihnen vorliegenden Verdienste?

Sollten sich weitere Fragen ergeben, können Sie mich jederzeit
auch anrufen 0451-5028508, Auskunft ist Gebührenfrei.