< content="">

Verdinstausfallschaden

von
Reni

Was passiert wenn z.B. durch Verdienstausfallschaden, den man monatl. ersetzt bekommt, die Rente bis auf 0 € gekürzt wird. Ist man dann noch Krankenversichert? Können Sie einen § nennen, wo die Information nachgelesen werden kann?
Vielen Dank im voraus!
Reni

von
___

Warum eröffnen Sie ein neues Thema, wenn Sie nur eine Ergänzung einstellen wollen? Dazu rufen Sie Ihren Beitrag besser wieder auf und posten dazu die Ergänzung.

Was verstehen Sie unter einem Verdienstausfallschaden und warum soll dadurch die EM-Rente auf Null gehen?

Schauen Sie mal unter http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__96a.html
und
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__313.html
Meinten Sie das?

von
Reni

Hab ich mir auch schon gedacht, dass ich die Ergänzung nicht richtig gemacht habe. Da war es aber schon zu spät. Der Verdienstausfallschaden wird von einer Versicherung gezahlt die für den Unfall (100 % schwerbeschädigt) haftet. Wenn der Verdienstausfall-schaden als Zuverdienst gerechnet wird und er überschreitet die Zuverdienstgrenzen dann kann die Rente wg. voller Erwerbsminderung möglicherweise auf Null gehen bzw. wird nicht mehr gezahlt. Der Verdienstausfallschaden soll als Nettobetrag gezahlt werden. Wenn die Rente auf 0 geht, ist man dann durch die DRV noch krankenversichert?
Vielen Dank im voraus!
Reni

Experten-Antwort

Kommt eine EM-Rente nicht zur Auszahlung (0 &#8364; -Rente) weil Einkommen angerechnet wird besteht die Krankenversicherung weiter auch wenn keine Beiträge zu zahlen sind. Details bitte bei der Krankenkasse erfragen.

von
Reni

Vielen Dank für die Auskunft! Wird den der Nettoverdienstausfallschaden überhaupt auf die Rente angerechnet. Das konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen. Da die Krankenkasse für einen Schwerbeschädigten ganz wichtig ist, muß man sich vor dem Schaden nach allem wenn und aber erkundigen.

Reni

von
Michael1971

Es handelt sich nicht um ein auf die Rente anzurechnendes Entgelt, auch wenn unter Umständen Pflichtbeiträge wie für eine Beschäftigung in Ihrem Versicherungskonto gutgeschrieben werden.

von
___

Eine derartige private Entschädigung wird nicht angerechnet. Vielmehr wird die Deutsche Rentenversicherung sich im Wege des Regresses vom Versicherer des Schädigers die Rente wieder holen, sofern das Schadensereignis ursächlich für die Rentenzahlung ist.

Bei Arbeits- oder Wegeunfällen, die aus der gesetzlichen Unfallversicherung entschädigt werden, sieht das anders aus. In dem Fall ist § 93 SGB VI anzuwenden. http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__93.html

von
Reni

Ich bin froh, wenn man ein paar Informationen bekommt.
Da werden evtl. auch keine Krankenkassenbeiträge fällig, oder ??
Reni