< content="">

Verfahrensdauer EMR-Rente

von
Louise

Hallo an die Experten,

im Forum wird an verschiedenen Stellen .. zuletzt am 16.04.. über Verfahrensdauern von... bis ... geschrieben. Es wird gestritten, ob Bund oder Länder schneller sind. Ich wüßte gern, ob ihr dabei die gesamte Dauer von der Antragstellung an meint oder die Bearbeitungszeit nach Eingang aller Befunde und des Gutachtens, d.h. die eigentliche Bearbeitungszeit des med. Dienstes.

Ich freue mich über eine freundliche und sachliche Antwort.

Beste Grüße

von
Nahla

Die Verfahrensdauer für die Gewährung einer Rente kann von wenigen Tagen bis zu mehren Monaten reichen. Altersrenten mit bereits erfolgter Kontenklärung werden in der Regel schneller bewilligt als Anträge auf Erwerbsminderungsrenten, die möglicherweise weitere Ermittlungen notwendig machen (Gutachter, "Reha vor Rente", zusätzliche Arztanfragen etc.).

Für Erwerbsminderungsrenten gibt es z.B. Verfahrenslängen von ca. 14 Tagen bis 2 Jahre (Antrag, Widerspruchsfahren, Klage vor dem Sozialgericht mit Reha und mehreren Gutachterterminen), alles abhängig von verschiedenen Faktoren (zugrundeliegende Erkrankung, Prognose, Behandlungsmöglichkeiten, Auslastung des Sachbearbeiters, Urlaubszeit etc.).

von
Schade

Und was nützt Ihnen diese Infos?

Das kann im konkreten Fall vollkommen anders sein als im Durchschnitt dessen was die Antworter schreiben.

Von wenigen Wochen bis mehrere Monate ist alles drin.

von
Inka

Hallo

Man kann ja nur die Zeit von Eingangsbestätigung bis zum Erhalt des Bescheids sehen. Alles dazwischen, bis auf Gutachtertermine, läuft ja für den Versicherten im Hintergrund ab.
Bei mir hat es bei der teilweisen EM vier Monate gedauert und jetzt bei der vollen EMRente ein Jahr.
Sie sehen, dass es immer individuell betrachtet werden muss. Wie Nahla bereits sagt, kommt es noch darauf an, ob man in den Widerspruch gehen muss.usw.
Ich hab für die Anträge, bis auf das Porto, auch kein Geld ausgegeben.

von
Schorsch

Zitiert von: Schade

Von wenigen Wochen bis mehrere Monate ist alles drin.

Es können auch mehrere Jahre werden, wenn erst eine oder mehrere gerichtliche Entscheidung/en notwendig ist/sind.

MfG

von
W*lfgang

Hallo Louise,

die Bearbeitungsdauer (ab Eingang Antrag bei der DRV) liegt bis zur ersten Entscheidung (Bewilligung/Ablehnung) bei 1 - 6 Monaten im Mittel, in Ausnahmefällen (je nach Belastung des med. Dienstes der jeweiligen DRV - UND es kommt auch drauf an, wie schnell beteiligte Ärzte mitspielen) auch schon mal bei 12+ Monaten. Und ja, aktuell gefühlt ist die DRV Bund verglichen mit meinen Regionalträger z. T. deutlich schneller.

Gruß
w.

von
Schade

Und in unserer Region ist die DRV Bund gefühlt langsamer als der Regionalträger.

Soweit ist zum Thema alles gesagt.