Verjährung von Verrechnungsersuchen

von
JohannMüller

ich bekam heute einen Anhörungsbogen von der RV Mitteldeutschland, mit dem Hinweis das meine ein Verrechnungsersuchen (Vorgemerktes) von 2001 von einem Arbeitsamt vorliegt und meine Rente nun zur Hälfte als Tilgung an das AA gehen soll. Gibt es da keine Verjährungsfristen?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,

solange die Forderung beim Gläubiger (hier: Agentur für Arbeit) besteht, wird i.d.R. auch das Verrechnungsersuchen aufrecht erhalten und bei einer Leistungsgewährung (z.B. Rente, Übergangsgeld,...) seitens des Rentenversicherungsträgers berücksichtigt.

Ist ein Verwaltungsakt zur Feststellung oder Durchsetzung des Anspruchs eines öffentlich-rechtlichen Rechtsträgers unanfechtbar geworden, so beträgt die Verjährungsfrist 30 Jahre.

von
....

Zitiert von:

Ist ein Verwaltungsakt zur Feststellung oder Durchsetzung des Anspruchs eines öffentlich-rechtlichen Rechtsträgers unanfechtbar geworden, so beträgt die Verjährungsfrist 30 Jahre.

und das ist gut so.

von
JohannMüller

Zitiert von: ....

Zitiert von: ....

Ist ein Verwaltungsakt zur Feststellung oder Durchsetzung des Anspruchs eines öffentlich-rechtlichen Rechtsträgers unanfechtbar geworden, so beträgt die Verjährungsfrist 30 Jahre.

und das ist gut so.

@ ....
erst eine Antwort zitieren, dann einen dummen Kommentar dazu und nicht mal genug Mumm mit Namen zu posten.

Vielen Dank an den Experten für seine kompetente Antwort.