Verkürzung ATZ

von
PatLebeau

vielleicht nicht 100% Rententhema, aber sicher können Sie Rat geben.
Folgender Fall:
ATZ Blockmodell 6 Jahre abgeschlossen.
Angenommen, ich möchte innerhalb der Aktivphase auf 4 Jahre verkürzen und alle sonstigen Voraussetzung für eine Altersrente im Anschluß wären erfüllt (Alter, >35 Jahre Einzahlungen, Erstbezug Flexrente mit höheren Abschlägen möglich), kann ich gegenüber meinem Arbeitgeber (möglicherweise gegen seinen Willen) darauf bestehen, daß der Vertrag demgemäß abgeändert wird, wenn ich die vertragliche Aktivphase für 2 volle Jahre erfülle. Ich habe ja dann 2 Jahre die vereinbarte Arbeitszeit angesammelt und eigentlich ein Anrecht auf die 2 Jahre Passivphase. Oder bin ich auf den "Goodwill" des AG angewiesen? Kündigung des ATZ-Vertrages, so habe ich hier gelernt, würde Rückabwicklung bedeuten, was nicht so günstig wäre. Die finanziellen Konsequenzen sind bekannt und werden hingenommen (2 Jahre früher kein Gehalt/ev. Bonus mehr, Rentenabschläge 0,3% pro vorgezogenen Monat etc.). Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung

von
Valzuun

Wahrlich keine Frage aus dem Rentenrecht.
Deshalb stell ich hier nur eine alte, „lateinische“ Weisheit in den Raum:

Pacta sund servanda (Verträge sind einzuhalten)

von
ATZ

Eine arbeitsrechtlich Frage, die Sie mit Ihrem Arbeitgeber (ggf. über die Arbeitnehmervertretung) klären sollten.
Da ein Vertrag besteht, werden Sie auch von der Zustimmung Ihres Arbeitgebers abhängig sein.

Experten-Antwort

Hallo PatLebeau,
leider können wir Ihre Anfrage seitens der gesetzlichen Rentenversicherung nicht beantworten. Wir empfehlen Ihnen sich mit einem Fachmann für Arbeitsrecht in Verbindung zu setzen.

von
senf-dazu

Zitiert von: PatLebeau
... kann ich gegenüber meinem Arbeitgeber (möglicherweise gegen seinen Willen) darauf bestehen, daß der Vertrag demgemäß abgeändert wird, ...

Moin PatLebeau!
Verträge sind von zwei Seiten geschlossen worden und können ggf. einseitig gekündigt, aber seltenst einseitig verändert werden.
Sie sollten da schon tunlichst gemeinsam mit dem Arbeitgeber nach einer Lösung suchen.
Ggf. hilft ein Betriebsrat, vielleicht sind im Vertrag hilfreiche Bezüge zu Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen enthalten?

von
PatLebeau

o.k. ich habe also aufgrund meiner "erdienten" 2 Aktivjahre (volle Leistung) keinen separaten Anspruch auf 2 Passivjahre Freistellung? Heißt also, ich muß ein weiteres Jahr meiner 3 Jahre Aktivzeit voll erfüllen, da ATZ ein befristeter Vetrag ist. Änderung quasi nur im Einvernehmen mit AG möglich?

von
ATZ

Zitiert von: PatLebeau
o.k. ich habe also aufgrund meiner "erdienten" 2 Aktivjahre (volle Leistung) keinen separaten Anspruch auf 2 Passivjahre Freistellung? Heißt also, ich muß ein weiteres Jahr meiner 3 Jahre Aktivzeit voll erfüllen, da ATZ ein befristeter Vetrag ist. Änderung quasi nur im Einvernehmen mit AG möglich?

Ist das so schwer zu verstehen, dass Sie hier keine Antwort erhalten werden? Es geht um ARBEITSRECHT!

von
Siehe hier

Zitiert von: Valzuun
Wahrlich keine Frage aus dem Rentenrecht.
Deshalb stell ich hier nur eine alte, „lateinische“ Weisheit in den Raum:

Pacta sund servanda (Verträge sind einzuhalten)

Hat aber mit Öresund nichts zu tun - also bitte
'pacta sunt servanda'

:-)

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.