Verlängerung der Umschulung

von
Christian Richard

Hallo! Gibt es eine Möglichkeit die Umschulung um ein halbes Jahr zu verlängern? Ich(35.J) mach seit Oktober ´12 eine Umschulung zum Groß- und Aussenhandelskaufmann! Ich musste meinen erlernten Beruf ,Maler und Lackierer,nach 19 Jahren aus gesundheitlichen Gründen beenden! Jetzt soll ich im Mai die Abschlußprüfungen vollziehen! Da ich noch nie zuvor Rechnungswesen hatte musste ich die Umschulung im 1.Lehrjahr beginnen! Mittlerweile stelle ich fest das der Stoff mir über den Kopf wächst! In der Schule komme ich gut mit und habe auch gute Noten! Aber einfach zu viele Themen die ich mir selbst aneignen müsste!Da mir aus dem 2. Lehrjahr auch noch die Monate Mai,Juni und Juli fehlen werden! Ohne die Monate aus dem 3. Lehrjahr! Dazu noch die ganzen Klausuren für´s Abschlußzeugnis.... Ich weis einfach nicht wie ich das packen soll?!

von
Sabine07

Hallo Christian,
ich hatte bei meiner Umschulung einen Rehaberater, der mir weiter geholfen hat. Hast Du keine Anlaufstelle an die Du Dich wenden kannst.
Viele Grüße
Sabine07

von
KSC

Das sollte mit der Schule, bzw. dem Kostenträger einzelfallbezogen geregelt werden.
Sprechen Sie die Verantwortlichen bitte an.

Was nützen Meinungen aus dem Forum?

von
Christian Richard

Hallo Sabrina, den einzigen Kontakt den ich seit gut einem Jahr zur Rente pflege geht alleine über das BFW, die wiederum haben sofort abgeblockt und auf sturr gestellt! Warum eine Verlängerung bei ihrem Notenschnitt?Keine Chance! Das war die Antwort! Aber wie geschrieben, mit dem schulischen Stoff komm ja ich klar! Aber ich kann mir doch nicht ein Jahr Prüfungsrelevante-Themen daheim alleine beibringen!

Gruß Christian

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Christian Richard,

es gibt keinen Rechtsanspruch auf Verlängerung der Umschulung. Daher ist eine Verlängerung immer eine Einzelfallentscheidung und ist abhängig von den jeweiligen Umständen.

Bitte setzen Sie sich mit dem Reha-Fachberater ihres Kostenträgers in Verbindung. Mit ihm sollten Sie die angesprochenen Probleme besprechen und nach Lösungen suchen.

Da Sie in einem BFW eine Umschulung machen, können Sie sich auch an den Sozialdienst des BFW wenden und mit ihm die Probleme besprechen. Ggf. stellt dann der Sozialdienst den Kontakt mit dem Kostenträger her.

von
Christian Richard

Hallo, also ich mache keine Umschulung in einem BFW! Mit BFW meinte ich einmal die Woche Abends 100 Km für 2 Std zu fahren! Förderkurs!

Schönen Gruß

von
Christian Richard

RIP “Regionales Integrationsprojekt” -- Ausbildungsbetrieb

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Christian Richard,

ob die Umschulung in einem BFW oder als RIP durchgeführt wird, ändert nichts an der Kernaussage, dass eine Verlängerung immer eine Einzelfallentscheidung des Kostenträgers ist. Daher sollten Sie sich mit Ihrem Kostenträger in Verbindung setzen.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass eine RIP auch eine sozialpädagogische Betreuung beinhaltet.

von
Peter69

Hallo Christian,
mach Deine Prüfung. Falls Du in einem Fach durchfällst kannst in ein halbes Jahr später die Prüfung nochmal machen.
Gruß
Peter

von
???

Wenn ich Ihre Schilderung richtig verstanden habe, werden Sie in einem Betrieb umgeschult und die praktische Ausbildung ist Ihr Problem.
Ihr Arbeitgeber hat den Umschulungsvertrag auch unterschrieben und damit zugesagt, dass er Sie innerhalb von 2 Jahren komplett ausbildet. Ihr Ansprechpartner ist also jetzt nicht die DRV oder das BFW, sondern Ihr Arbeitgeber, Personalstelle, Ausbilder ... Haben Sie dort schon mal vorgesprochen?