< content="">

Verlängerung der vollen Eu-Rente?

von
koala

hallo experten!

ich werde bald die volle eu-rente verlängern lassen.
ich weiß nicht ob diese info stimmt, aber gibt es aktenvermerke,dass man bei der nächsten eu verlängerung zu einem gutachter muss! wird so eine entscheidung über einen künfitgen gutachter besuch, schon im vorraus festgelegt? sprich beim letzten bescheid?
oder doch erst bei der erneuten verlängerung der eu-rente?
besten dank koala

von
???

Eine solche "Entscheidung" wird logischerweise erst bei Vorlage des Verlängerungsantrags getroffen. Es kann ja keiner vorhersagen, ob Sie neue medizinische Unterlagen mit einreichen und wie aussagekräftig die sind.

von
Krämers

Das kann man pauschal so nicht sagen, da es immer vom med. Einzelfall abhängig ist und darum eben immer unterschiedlich gehandhabt wird.

Es gibt aber diese Aktenvermerke direkt bei Zuerkennung der EM-Rente , das z.b. beim nächsten Verlängerungsantrag dann erneut begutachtet werden sollte. Daran muss sich aber der dann mit der Prüfung des Verlänegrungsantrages beauftrage Mitarbeiter des med. Dienstes nicht halten, da es ja zwischenzeitlich andere Erkenntnissse geben könnte die eine erneute Begutachtung völlig unnötig erscheinen liesse. z.b. dann , wenn gleich mit dem Verlängerungsantrag absolut eindeutige , nicht wiederlegbare fachärztliche Atteste/Befundberichte mitgeschickt werden. Dadurch kömnnte dann eine erneute Begutachtung vermieden werden, weil diese Berichte bereits zur Verlängerung der EM-Rente ausreichend sind .

Grundsätzlich wird also immer erst zum Zeitpunkt des Verlängerungsantrages einer EM-Rente dann eine erneute Einschätzung der aktuellen gesundheitlichen Situation vorgenommen und dann auch erst über die weitere Vorgehensweise im Verfahren - wie z.b. einer Begutachtung - seitens des med. Dienstes entschieden.

Auch könnte der med. Dienst bevor eine erneute Begutachutng angesetzt würde, erstmal aktuelle Befundberichte ihrer Ärzte einholen um danach dann über eine Begutachtung zu entscheiden. Sind diese Befundberichte aber eindeutig und für den med. Dienst in sich schlüssig und kann dem dann auch gefolgt werden, kommt es sicher nicht mehr zu einer dann ja völlig unnötigen Begutachtung nur weil das früher mal so geplant war .

Die RV ist da auch wirklich sehr flexibel, was die individuelle Vorgehensweise im Einzelfall dann anbelangt.

Experten-Antwort

Hallo koala ,

ob bei einem Antrag auf Weitergewährung einer Zeitrente eine erneute ambulante Begutachtung erforderlich ist oder die Anforderung von Befundberichten bei behandelnden Ärzten ausreichen, entscheidet in jedem Einzelfall der medizinische Dienst des Rentenversicherungsträgers zum Zeitpunkt der Antragstellung.