Verlängerung EM Rente Unterlagen

von
Georgina

Ich habe einen Verlängerungsantrag zur vollen EM Rente gestellt die durch einen Versicherungsältesten vor 8 Wochen abgeschickt wurden elektronisch . Dann bekam ich nach 3 Wochen die Info es sei nur 1 Seite eingegangen , daraufhin habe ich den Herrn darauf angesprochen , er meinte alles wäre übermittelt . Ich bekam nun eine Aufforderung die Unterlagen zu schicken da nur 1 Seite angekommen sei . Wieder habe ich den Versicherungsältesten angerufen , er gab mir die Antwort ich solle noch warten und evtl sei es bei Rente Rheinland eingegangen oder sonst wo . Ich bat ihn alles noch einmal zu senden , das wollte er nicht ( der Grund erschließt sich mir nicht wirklich ) und sprach dann von 200 Seiten was da definitiv nicht stimmt ( ich habe es ja selbst ausgefüllt und es waren insgesamt Max 20 Seiten ) wie soll ich mich da verhalten ? Könnte es elektronisch irgendwo verschwunden sein ? Danke für die Antwort

von
Lupo

Zitiert von: Georgina
Könnte es elektronisch irgendwo verschwunden sein ?
Einer schickt es, der andere bekommt es nicht. Drei Möglichkeiten, es wurde nicht vollständig verschickt, es wurde nicht vollständig gehändelt, es ist verloren gegangen. Fehlersuche schwierig. Läuft wohl auf nochmals verschicken hinaus, wenn sich die Fehlerquelle nicht finden lässt.

von
Georgina

Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Georgina
Könnte es elektronisch irgendwo verschwunden sein ?
Einer schickt es, der andere bekommt es nicht. Drei Möglichkeiten, es wurde nicht vollständig verschickt, es wurde nicht vollständig gehändelt, es ist verloren gegangen. Fehlersuche schwierig. Läuft wohl auf nochmals verschicken hinaus, wenn sich die Fehlerquelle nicht finden lässt.
. Danke für die Antwort , ich denke auch das es neu verschickt werden müsste , jedoch meint der Versichertenälteste er hätte alles gelöscht nach 4 Wochen , das müsste er .

von
zm

Zitiert von: Georgina
Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Georgina
Könnte es elektronisch irgendwo verschwunden sein ?
Einer schickt es, der andere bekommt es nicht. Drei Möglichkeiten, es wurde nicht vollständig verschickt, es wurde nicht vollständig gehändelt, es ist verloren gegangen. Fehlersuche schwierig. Läuft wohl auf nochmals verschicken hinaus, wenn sich die Fehlerquelle nicht finden lässt.
. Danke für die Antwort , ich denke auch das es neu verschickt werden müsste , jedoch meint der Versichertenälteste er hätte alles gelöscht nach 4 Wochen , das müsste er .

Dann muß er es eben nochmal ausfüllen und versenden.

von
Heinz Meister

Diese Versichertenältesten sind in die meisten Fällen - nicht alle - völlig ahnungslos und inkompetent.

Die Rentenbeantragung oder sonstige die DRV betreffende Dinge in die Hänge dieser Leute zu legen ist der grösste zu machende Fehler überhaupt. Ich rate jedem dringend davon ab sich auch nur von diesen Leuten beraten zu lassen. Falschberatungen sind da an der Tagesordnung !

Es ist letztlich eine Schw... das solche Leute auf die Versicherten losgelassen werden. Ein Laie der sich ein
bisschen schlau " googelt " weiss mehr als diese Leutre.

von
Stimmt

Zitiert von: Heinz Meister
Diese Versichertenältesten sind in die meisten Fällen - nicht alle - völlig ahnungslos und inkompetent.

Die Rentenbeantragung oder sonstige die DRV betreffende Dinge in die Hänge dieser Leute zu legen ist der grösste zu machende Fehler überhaupt. Ich rate jedem dringend davon ab sich auch nur von diesen Leuten beraten zu lassen. Falschberatungen sind da an der Tagesordnung !

Es ist letztlich eine Schw... das solche Leute auf die Versicherten losgelassen werden. Ein Laie der sich ein
bisschen schlau " googelt " weiss mehr als diese Leutre.

Man muss sich das auch mal ansehen. In meinem Ort macht der Versichertenälteste seinem Namen alle Ehre und ist über 80 Jahre alt.
Warum muss man solche Menschen noch auf die Versicherten los lassen und vor allem, warum tun diese Leute sich das selber noch an?

von
Paul

Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?

von
Lupo

Zitiert von: Paul
Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?
Soweit ich weiß, machen die das ehrenamtlich.

von
Tobi

Mein Versichertenältester war nett und kompetent.
Ich habe meine Papierunterlagen soweit es möglich war bereits vorher ausgefüllt und mitgenommen.
Er hat die offenen Fragen ergänzt und ich habe meinen Antrag wieder mitgenommen. Zuhause kopiert und selbst versendet.

von
Castle

Machen Sie telefonisch einen Termin und stellen den Antrag erneut am Telefon.
Hat bei mir bestens funktioniert. Man bekommt den ausgefüllten Antrag dann per Post zugeschickt.

von
Paul

Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Paul
Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?
Soweit ich weiß, machen die das ehrenamtlich.

Kriegen die nicht dick Aufwandsentschädigung?

von
Versichertenältster

Zitiert von: Paul
Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Paul
Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?
Soweit ich weiß, machen die das ehrenamtlich.

Kriegen die nicht dick Aufwandsentschädigung?

Mensch Paule, wovon träumst du denn? Die Leute opfern ihre Freizeit um anderen Menschen zu helfen und dass für`n Butterbrot, halb geschmiert.

von
Paul

Zitiert von: Versichertenältster
Zitiert von: Paul
Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Paul
Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?
Soweit ich weiß, machen die das ehrenamtlich.

Kriegen die nicht dick Aufwandsentschädigung?

Mensch Paule, wovon träumst du denn? Die Leute opfern ihre Freizeit um anderen Menschen zu helfen und dass für`n Butterbrot, halb geschmiert.

Sorry, ich hatte das so gehört.
Sehr lobenswert euer Engagement!
Werdet Ihr regelmäßig gut geschult?
Helft Ihr noch persönlich beim Ausfüllen von Anträgen in Corona Zeit? Die Geschäftsstellen haben wohl zu wegen Corona?

von
Versichertenältster

Hallo Paul,

ja wir werden regelmäßig geschult von hauptamtlichen Mitarbeitern der Rentenversicherung um auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Ich persönlich mache auch jetzt persönliche Beratungen, mir ist aber nichts von Kollegen bekannt wie die es machen.

von
Klarstellung

Zitiert von: Versichertenältster
Hallo Paul,

ja wir werden regelmäßig geschult von hauptamtlichen Mitarbeitern der Rentenversicherung um auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Ich persönlich mache auch jetzt persönliche Beratungen, mir ist aber nichts von Kollegen bekannt wie die es machen.

Die Versichertenberater und Versichertenältesten machen das im Auftrag des jeweiligen Rententrägers und sind aktuell angehalten telefonische Beratungen durchzuführen.
Aufgrund der Pandemie beraten diese „auf eigenes“ Risiko auch zu Hause.
Erforderlich ist das aber nicht!

von
W°lfgang

Zitiert von: Paul
Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Paul
Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?
Soweit ich weiß, machen die das ehrenamtlich.

Kriegen die nicht dick Aufwandsentschädigung?

Hallo Paul,

siehe beispielsweise hier:

https://www.kbs.de/SharedDocs/Downloads/DE/Selbstverwaltung/Entschaedigungsregelung.html

Sie können nun für sich beurteilen, ob das 'dick' ist ...oder Sie in gleicher Zeit Ihre Versicherungsangelegenheiten ohne ortsnahe/weitere Hilfe selbst erledigen können ;-)

Gruß
w.

von
Versichertenältester

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Paul
Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Paul
Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?
Soweit ich weiß, machen die das ehrenamtlich.

Kriegen die nicht dick Aufwandsentschädigung?

Hallo Paul,

siehe beispielsweise hier:

https://www.kbs.de/SharedDocs/Downloads/DE/Selbstverwaltung/Entschaedigungsregelung.html

Sie können nun für sich beurteilen, ob das 'dick' ist ...oder Sie in gleicher Zeit Ihre Versicherungsangelegenheiten ohne ortsnahe/weitere Hilfe selbst erledigen können ;-)

Gruß
w.

Und diese Aufwandsentschädigung darf ich auch noch in der Steuererklärung angeben und versteuern. Hoch lebe das Ehrenamt :-)

von

Zitiert von: Versichertenältester
Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Paul
Zitiert von: Lupo
Zitiert von: Paul
Was kriegen die an Kohle für Ihre Tätigkeit?
Soweit ich weiß, machen die das ehrenamtlich.

Kriegen die nicht dick Aufwandsentschädigung?

Hallo Paul,

siehe beispielsweise hier:

https://www.kbs.de/SharedDocs/Downloads/DE/Selbstverwaltung/Entschaedigungsregelung.html

Sie können nun für sich beurteilen, ob das 'dick' ist ...oder Sie in gleicher Zeit Ihre Versicherungsangelegenheiten ohne ortsnahe/weitere Hilfe selbst erledigen können ;-)

Gruß
w.

Und diese Aufwandsentschädigung darf ich auch noch in der Steuererklärung angeben und versteuern. Hoch lebe das Ehrenamt :-)

Hat Sie jemand zu diesem Ehrenamt gezwungen? Nein? Dann jammern Sie besser woanders, denn hier wirkt das nur lächerlich.

von
Versichertenältester

Nein, gezwungen hat mich niemand und ich mecker auch nicht. Ich wollte Paul nur zur Kenntnis geben dass es hier nicht um die dicke Kohle geht. Ich mache dieses Amt schon 36 Jahre und es macht immer noch Spaß den Versicherten behilflich zu sein.

Experten-Antwort

Hallo Georgina,
leider können wir Ihre Anfrage hier im Expertenforum nicht beantworten. Bitten wenden Sie sich direkt an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...