Verlängerung EMR

von
Maya

Hallo liebes Forum, liebe Experten!

Ich hätte da mal eine Frage.

Ich beziehe eine Teil-EMR seit 01.05.2013, Ablauf 31.03.2015. Verlängerungsantrag habe ich gestellt und fachärztl. Befundberichte (mehrere Erkrankungen) beigefügt.
Ich bin Teilzeit Beschäftigt (4Std./Tag).

Meine Erkrankungen haben sich verschlimmert (was alle Ärzte auch bestätigt haben) und ich war über 8 Mon. in o. g. Zeit, krank geschrieben.

Kann es schon "mal vorkommen", dass die DRV von sich aus, eine Teil EMR in eine volle EMR abändert, aufgrund der vorliegenden ärztl. Berichte? Oder muß der Antragsteller bei Weitergewährung der Teil-EMR Widerspruch einlegen?

von
i bins

Von sich aus ändern die nichts, ohne Antrag auf volle EMR.
Und bei 4 Std. täglich erst recht nicht, da sie bei voller EMR nur noch unter 3 Std. arbeiten können dürfen

von
Batrix

Im Rahmen eines Weiterzahlungsantrages wird geprüft, ob die medizinischen Voraussetzung für die Weitergewährung vorliegen.

Sollte sich dabei herausstellen, dass mittlerweile eine volle Erwerbsminderung besteht und sie die 4h7tgl. quasi "auf Kosten ihrer Gesundheit" arbeiten, dann wird auch eine (meistens auch befristete) volle Erwerbsminderungsrente bewilligt, die jedoch für die Dauer der Teilzeitbeschäftigung dann entsprechend des Hinzuverdienstes auch nur als Teilrente ausgezahlt wird.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Maya,

Batrix hat Ihre Frage bereits richtig beantwortet. Sie können im Verlängerungsantrag angeben, dass Sie eine volle EM-Rente begehren.
Sollte im Rentenverfahren eine volle EM-Rente bewilligt werden, wird diese jedoch nicht in voller Höhe gezahlt werden können, weil Sie ja die Hinzuverdienstgrenze überschreiten.
Wurde nur die teilweise EM-Rente bewiilligt, können Sie Widerspruch einlegen.