Verletztengeld ?

von
Jonny

Hallo Kollegen !
Vielleicht habe ich in der Ausbildung was verschlafen und ihr könnt mir weiterhelfen.
Bei einer Kundin läuft nächste Woche das KG aus. Sie wurde nun von der KK informiert das sie von der Rente Verletztengeld beziehen könnte. Diese Leistung sagt mir aber nichts. Kenne ich nur als Zahlung von den BG's. Sie selbst aber sagt es wäre keine Berufskrankheit und kein Arbeitsunfall. Evtl. Falschberatung durch KV ?
Habt ihr eine Antwort parat ?

von
...

mh ... nö, da kann ich auch nix zu sagen ... werd wohl auch geschlafen haben.

Aber entweder mal die KK anrufen und nochmal explizit nachfragen, oder sich das Informationsschreiben (insofern ein Schreiben vorliegt) der KK vorlegen lassen.

Experten-Antwort

Hallo Jonny,

natürlich zahlt die gesetzliche RV kein Verletztengeld. Ich könnte mir hier nur vorstellen, dass die Mitarbeiterin der KK eigentlich eine Erwerbsminderungsrente meinte (dass würde ja bei auslaufendem KG naheliegen) und sich falsch oder missverständlich ausgedrückt hat.

Die Frage ist doch letztlich: Was will die Versicherte, welche Leistung ist möglich? Bei der RV könnte sie Antrag auf EM-Rente stellen, müsste sich aber schnellstmöglich auch bei der Arbeitsagentur melden, um bis zur Entscheidung nicht ohne Geld dazustehen.

von
-_-

Verletztengeld ist in der Tat eine Leistung der gesetzlichen Unfallversicherung nach den §§ 45 ff des SGB 7:
http://bundesrecht.juris.de/sgb_7/BJNR125410996.html#BJNR125410996BJNG024201308
Wenn die Krankenkasse etwas anderes erzählt haben soll, liegt ein Irrtum vor oder es ist eine andere Leistung erwähnt worden. Nach dem Krankengeld könnte das Arbeitslosengeld und/oder eine Rente wegen Erwerbsminderung sein. Leider "hören" mit den verschiedenen Leistungen unerfahrene Rat suchende gelegentlich auch etwas ganz anderes, als bei der Beratung tatsächlich gesagt worden ist.