Verletztenrente der BG

von
Michael Reichle

Sehr geehrte Damen u. Herren,
ich habe einen Kunden welcher einen Riestervertrag seit 2006 bei uns unterhält. Jetzt hat er im Aug. 2011 per Gerichtsurteil von seiner BG eine Verletztenrente zugesprochen bekommen. Diese bekommt er rückwirkend zum 23.12.2005. Er hat daher im Aug. 2011 einen Einmalbeitrag über 23.000 EUR erhalten und eine lfd. Rente ab Aug. 2011 in Höhe von 354 EUR.
Meine Frage:
Wir diese Rente auf das Jahresentgeld mit angerecht bzw. muss er aus diesem Einkommen ebenfalls seine Riesterbeiträge abführen? Wenn ja, wird sein Einkommen dann rückwirkend geändert und somit auch der Riester-Eigenbeitrag?
Vielen Dank

von
Sozialröchler?

Zitiert von: Michael Reichle

Wird diese Rente auf das Jahresentgelt mit angerecht bzw. muss er aus diesem Einkommen ebenfalls seine Riesterbeiträge abführen?

Eine Verletztenrente aus der gesetzlichen Unfallversicherung ist nicht Teil des sozialversicherungspflichtigen Bruttoarbeitsentgelts.

Es handelt sich um eine Entschädigungsleistung für einen erlittenen beruflich bedingten Gesundheitsschaden. Versicherungsfälle sind Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten.

von Experte/in Experten-Antwort

Dem Beitrag von „Sozialröchler“ wird zugestimmt.