Verlorene Rentenunterlagen

von
Rira

Habe gestern eine Nachricht von der Rentenstelle bekommen und sie bitten mich um meine Mithilfe ...es geht um Grundrentenzuschlag

von 1.04 1992 - 27.01.1994

vom 01.12.1994 - 31.03.1995

vom 15.08. 1995 - 31.12.1996

vom 15.01.1998 - 31.12.2000

da ich umgezogen bin im Jahr 2021 wurde vieles vernichtet und nicht nur das auch gestohlen. weil man glaubte aus den verstorbenen noch was rausholen zu können. ich hoffe sie können mir helfen.

mit freundlichen Gruß

Rira

von
Abschläge

Hallo Rira,
in dem Fall kann Ihnen das Forum aber eher nicht helfen :-(.

Wenn Sie keine Unterlagen (des Verstorbenen??) mehr haben, sollten Sie das der anfragenden DRV so mitteilen. Sofern Sie (auch aus dem Gedächtnis und ohne Belege) hierzu 'irgendwelche' Angaben machen können (z.B. war 1994 bei Firma xy tätig oder war immer bei der xy-Krankenkasse versichert), würden Sie damit der DRV deren Suche (die dann von dort aus erfolgt) auch schon etwas erleichtern.

Viel Erfolg und alles Gute!

von
GRZ

Wenn es um die Grundrente geht, wird es sich vermutlich um Zeiten der Arbeitslosigkeit handeln. Hier muss der Rententräger wissen, ob andere Leistungen als Arbeitslosengeld bezogen wurden (z.B. Schlechtwettergeld o.ä.). Dieses muss aber durch beweiskräftige Unterlagen belegt werden. Eine Glaubhaftmachung ist nicht möglich. Sollten keine Unterlagen mehr vorhanden sein, können die Zeiträume nicht als Grundrentenzeiten berücksichtigt werden.

von
W°lfgang

Hallo Rira,

haben Sie dazu einen Fragebogen von Ihrer DRV erhalten? ...in dem Sie genau zu diesen Zeiten Stellung nehmen sollen/was Sie glauben, an Leistungen in dieser Zeit erhalten zu haben?

Dann gewissenhaft ausfüllen und ankreuzen [x]keine Unterlagen mehr vorhanden und zurückschicken. Mehr können Sie ohne Unterlagen eh nicht tun.

Nebenbei: die Zeiträume 1, 2 und 4 sind extrem lang, ALG kann es hier durchgehend nicht gegeben haben.
- Spätaussiedlerin/Vertriebene ...mit Sprachkurs und Eingliederungshilfe/Unterhaltsgeld anfänglich?
- später weitere Umschulungsmaßnahmen = Unterhaltsgeld?
= in beiden Fällen helfen entsprechende Ausbildungsnachweise, seitens DRV die Leistungsart daraus abzuleiten.

Bitte Nachdenken und die mögliche Leistungsarten rekapitulieren :-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Rira,

bitte wenden Sie sich an die Krankenkasse(n), bei der/denen damals eine Mitgliedschaft aufgrund der Zahlungen des Arbeitsamtes bestand. Dort kann man eventuell noch nachvollziehen, welche Leistungen in den genannten Zeiträumen vom Arbeitsamt erbracht worden sind.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Rira

Ich bedanke mich für die schnelle Antwort

wünsche noch einen guten Start in die neue Woche

Mit freundlichen Gruß

Rita Rathmann

Interessante Themen

Rente 

Bürgergeld: Rente und Altersvorsorge

Das Bürgergeld bringt in Sachen Altersvorsorge und Renteneintritt deutlich günstigere Regelungen als zuvor Hartz 4. Ein Überblick.

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.