< content="">

Verpfändung von Rentenansprüchen

von
eulenspiegel09

Kann man seine Rentenansprüche ganz oder zum Teil als Sicherheit für eine Finanzierung einsetzen?

von
Nein

Sicherlich nicht!

von
-_-

Man kann! Die Einschränkungen entnehmen Sie bitte § 54 SGB 1. Im übrigen können Ansprüche auf laufende Geldleistungen wie Arbeitseinkommen gepfändet werden.

http://bundesrecht.juris.de/sgb_1/__54.html

von
Doch

Na klar

von
no name

Sofern die Rente über eine gewisse Mindesthöhe (fällt mir konkret leider grade nicht ein) hinausgeht, ist der übersteigende Betrag pfändbar.

Der Mindestrentenbetrag ist jedoch auch variabel. Unterschiede können z. B. entstehen, wenn man verheiratet ist oder Kinder hat etc.

von
Schiko.

Dies halte ich für gänzlich ausgeschlossen. In der tat, eine solche
versicherung wurde mir im jahre 1990 in chemnitz als sicherheit
für einen autokredit angeboten, habe dies abgelehnt.

Selbst eine spätere rente kann man nicht als kreditsicherheit ein-
setzen , dies ist auch der grund warum leider ältere rentner ohne
andere sicherheit nicht mal mehr einen dispo erhalten.

Dies schließt natürlich nicht aus, das spätere renten im rahmen
pfandfreier grenzen gepfändet werden können.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Die von Ihnen eingezahlten Rentenversicherungsbeiträge können nicht als Sicherheit für eine Finanzierung eingesetzt werden.

Es ist generell möglich, seine monatliche Rente an einen Gläubiger abzutreten. Sollten Sie für keine Person unterhaltspflichtig sein, ergibt sich bei einer monatlichen Nettorente unter 990,00 EUR kein pfändbarer und somit abtretbarer Betrag (Pfändungsgrenze bei 1 unterhaltsberechtigten Person: 1360,00 EUR).