Verrechnung Altersrente und Unterhaltsbeitrag (="Ersatz-Witwenrente")

von
Jule

Guten Tag!
Ich bin im Öffentlichen Dienst tätig und erwerbe dort eine eigene Altersrente. Gleichzeitig werde ich Anspruch auf Unterhaltsbeitrag als Beamtwenwitwe haben. Die Höhe des Unterhaltsanspruchs für sich allein ist mir bekannt, auch deren Bedingungen.
Aber wie wird verrechnet bzwq. zusammengerechnet? Was wird mir jetzt gekürzt?
Für meine Frage nehme ich mal hier als Rechnungsgröße
- einen Unterhaltsbeitrag von pauschal 2000,- Euro Brutto an,
einen Altersrentenanspruch von pauschal 1400,- Euro
und eine Riesterrente von zusätzlich 100,- Euro.
Was um Himmels Willen wird denn nun wie verrechnet oder gekürzt?
Ich muss im Rahmen eines Testaments für weitere personen Vorsorge treffen und muss unbedingt wissen, was mir Brutto oder Netto übrigbleibt.
Wer kann helfen?
Danke schon mal und liebe Grüße ans Forum!
Jule

von
W°lfgang

Zitiert von: Jule
Wer kann helfen?

Hallo Jule,

die Zahlen der DRV stehen/auch prognostisch fest, die/Altersrente erhalten Sie auch später mal/neben den folgenden Rentenanpassungen.

Was davon mal auf Ihre Pension/Ihren Unterhaltsbeitrag als Witwe anzurechnen wäre? ...nun, wer stellt das fest/setzt das fest? ...richtig, Ihre Versorgungsdienststelle <- genau diese müssen Sie befragen, was hinten bei rauskommt. Ist nicht Thema der DRV, Sie über Ihre Versorgungsansprüche beraten zu müssen.

Gruß
w.
PS: 'Leidiges' Thema, das man/frau über sein/ihre Versorgungsansprüche leider oft völlig im Unklaren gelassen wird/keine jährlichen 'Wasserstandmeldungen' dazu erhält ...ist nicht mit der DRV vergleichbar/die das tagtäglich berechnen können, sondern mit den 'trägen' Versorgungsträgern, die es bis heute nicht geschafft haben, Ihre Versorgungsansprüche schlicht digital/#Neuzeit Ihnen spontan mitteilen zu können.

Experten-Antwort

Zitiert von: Jule
Guten Tag!
Ich bin im Öffentlichen Dienst tätig und erwerbe dort eine eigene Altersrente. Gleichzeitig werde ich Anspruch auf Unterhaltsbeitrag als Beamtwenwitwe haben. Die Höhe des Unterhaltsanspruchs für sich allein ist mir bekannt, auch deren Bedingungen.
Aber wie wird verrechnet bzwq. zusammengerechnet? Was wird mir jetzt gekürzt?
Für meine Frage nehme ich mal hier als Rechnungsgröße
- einen Unterhaltsbeitrag von pauschal 2000,- Euro Brutto an,
einen Altersrentenanspruch von pauschal 1400,- Euro
und eine Riesterrente von zusätzlich 100,- Euro.
Was um Himmels Willen wird denn nun wie verrechnet oder gekürzt?
Ich muss im Rahmen eines Testaments für weitere personen Vorsorge treffen und muss unbedingt wissen, was mir Brutto oder Netto übrigbleibt.
Wer kann helfen?
Danke schon mal und liebe Grüße ans Forum!
Jule

Hallo Jule,

auf Ihre Altersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung werden weder der Unterhaltsbeitrag noch die Riester-Rente angerechnet.
Über die zu erwartenden Höhe Ihrer Altersrente werden Sie durch die Renteninformation bzw. die Rentenauskunft informiert.
Sofern Sie später in der Krankenversicherung der Rentner pflichtversichert sein werden, ist von dem Brutto-Betrag der Rente noch Ihr Eigenanteil zu Kranken- und Pflegeversicherung abzuziehen.

Ob und ggf. in welcher Höhe allerdings Ihre Altersente Einfluss auf den Unterhaltsbetrag haben wird, kann Ihnen nur Ihr Versorgungsträger mitteilen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.