Verrentung bei einem Riester-Banksparplan

von
dirk.

"Die Notwendigkeit zusätzlicher priv.oder ggf.betriebl.Altersvorsorge wird immer größer geschrie(b)en werden müssen!"

NEIN, richtiger wäre die Stärkung der nach dem Umlageverfahren funktionierenden gesetzlichen Rentenversicherun durch zum Beispiel:
- loslassen der sturen prozentualen Erhöhung hin zur bevorteilung niedriger Renten bei erbachten Arbeitsjahren zur Sicherung eines Existenzminimums
-Erschließung der Einkommen aus Spekulationen, aus Nettogewinnen etc. als Beitragspflichtige Einkommen.
-generelle Rentenbeitragspflicht auch und besonders für hohere Einkommen
- verwendung einer Erbschaftssteuer auf Geldvermögen zur stützung der Rentenkasse
-Aufstockung der Rücklagen zur Erzielung von Einkommen für die Rentenkasse aus diesen Rücklagen.

Gerade in diesem Forum der Rentenversicherung sollte mehr die Stärkung der Rentenversicherung im Mittelpunkt stehen als die >Förderung der privaten Vorsorge (mit Gewinnanteilen für Konzerne) als Mittel, die Rentenversicherung irgendwann gänzlich durch Gewinnorientierte, mit den Risiken der Finanz-spekulationsindustrie, zu ersetzen.

von
Beitrag

Gern auch das. Man beachte aber: Merh Einzahler bringt auch mehr Anspruchsnehmer, also kein wirklicher Entlastungsfaktor für die RV.

Aber: Wer im Alter seinen gewohnten Lebensstandard irgendwie annähernd halten will, der kommt um ZUSÄTZLICHE und SINNVOLLE priv. Altersvorsorge nicht herum.

Daß die gesetzl.RV sich gerade in Krisen wie diesen durch ihre Finanzierungsform bewährt hat, zeigt auch ,daß sie nach wie vor die wichtigste der 3 mögl. Säulen ist und sein wird.

MfG

von
3105gtjunior

Sorry, hier der funktionierende Link: ttp://www.sparkasse-trier.de/sonlineplus/proc/docs/0E0r00Cd9.html?nav=0E0r00FW1