Versäumnis des Antrags auf Befreiung von der Versicherungspflicht

von
Kurt

Wie sieht es aus, wenn ein Existenzgründer ohne Angestellte nach ca. einem halben Jahr bisher nur bei einem Auftraggeber tätig war, jedoch die Antragsfrist innerhalb der ersten 3 Monaten nach Existenzgründung auf Befreiung von der Versicherungspflicht verpasst hat?
Wird der dann automatisch versicherungspflichtig? Müssen Beiträge nachgezahlt werden?

Experten-Antwort

Hallo Kurt,

wenn die selbständige Tätigkeit versicherungspflichtig ist, ja. § 6 Abs. 4 SGB VI: "Die Befreiung wirkt vom Vorliegen der Befreiungsvoraussetzungen an, wenn Sie innerhalb von drei Monaten beantragt wird, sonst vom Eingang des Antrags an."

Ich würde Ihnen empfehlen, sich zur Klärung schnellstmöglich mit Ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....