Versicherung überlisten?

von
R-Entenversicherung

Habe vor 3,5 J.eine Riesterrentenversicherung abgeschlossen - und natürlich jede Menge Kosten schon bezahlt. Lt. Versicherung zahle ich auch noch die nächsten Jahre. Ich überlege, ob ich den Vertrag bis zur Rente ruhen lasse und mir dann auszahlen lasse. Grund: Zulagen und Einzahlungen sind garantiert - die Versicherung würde auf ihren Abschlusskosten für den Vertreter sitzen bleiben, weil sie Einzahlungen und Zulagen zahlen muss. Ist meine Überlegung richtig?

von
Hä?

Nein. Wie abgedreht ist das denn?????

von
Finanzberater

Grundsätzlich können Sie den Riestervertrag bsi zum Ende ruhen lassen. Aber wenn keine Einzahlungen mehr erfolgen gibts auch ab dann natürlich keine Zulagen mehr. Sie würden dann nur ihre eigenen Einzahlungen und die Zulagen bis zum Einzahlungsstopp. Inwieweit die Kosten der Verscierhung dann schon abgedeckt sind ist ein reines Rechenexempel, da niemand weiss wie lange und wieviel Sie schon eingezahlt haben , wie hoch die bisherigen Zulagen sind/waren und vor allem wie hoch die Kosten der Versicherung sind.

Experten-Antwort

Vom Anbieter des "Riester"-Vertrages muss bei Vertragsschluss zugesagt werden, dass zu Beginn der Auszahlungsphase mindestens die eingezahlten Altersvorsorgebeiträge für die Auszahlungsphase zur Verfügung stehen (§ 1 Abs.1 S.1 Nr.3 AltZertG). Sofern Beitragsanteile zur Absicherung der verminderten Erwerbsfähigkeit oder Dienstunfähigkeit oder zur Hinterbliebenenabsicherung verwendet werden, sind bis zu 15 vom Hundert der Gesamtbeiträge in diesem Zusammenhang nicht zu berücksichtigen.
Die Kosten (z. B. Abschluss- und Verwaltungskosten) dürfen hierfür nicht in Abzug gebracht werden.
Aus diesem Kapital ist grundsätzlich eine lebenslange Rente zu zahlen. Es gibt jedoch Ausnahmen:
Aus geringem Vermögen ergibt sich ggf. eine Kleinbetragsrente (z.Zt. ein mtl. Rentenbetrag von nicht mehr als 26,25 €)deren Abfindung förderunschädlich möglich ist.
Des weiteren ist die Entnahme des Teilkapitalbetrags von bis zu 30 Prozent des zur Verfügung stehenden Kapitals zu Beginn der Auszahlungsphase förderunschädlich möglich - der Rest würde verrentet.

von
Wolfgang A

Legen Sie ihr Geld besser unter das Kopfkissen,dann haben Sie mehr davon.
Egal was Sie offiziell anlegen, überall greift der Staat nach Ihrem gespartem.
Ist doch klar, die EU muß irgendwie finanziert werden.