Versicherung will rentenbescheid zurück

von
finchen

Hallo
ich habe Erwerbsminderungsrente beantragt und einen Rentenbescheid bekommen Rentennummer und auch verlauf stimmen. Habe bei der

von
Herz1952

Hallo Finchen,

senden Sie bitte Ihren Beitrag doch mal komplett.

von
finchen

Zitiert von: finchen

Hallo
ich habe Erwerbsminderungsrente beantragt . Meine Ärzte haben mir dazu geraten. Ich bin seid 7 Monaten wegen psychischer Probleme krankgeschrieben. Nun rief mich vor 14 Tagen die Krankenkasse an und sagte mir herzlichen Glückwunsch sie sind ab dem 01.10. Rentner. Habe dann bei der Rentenkasse angerufen und nachgefragt da sagte man mir es wäre eine Fehlentscheidung es würde sich um einen anderen mit gleichem Namen handeln und ich wäre ja auch nicht beim Gutachter gewesen und ich sollte den rentenbescheid ungeöffnet zurückschicken. das habe ich nicht getan und in den Bescheid der am anderen Tag kam reingesehen, es handelt sich um meine Versicherungsnummer und meinen Verlauf . Ich habe den bescheid nicht zurückgeschickt kann die Versicherung jetzt so einfach den Bescheid zurückverlangen und sagen das ich doch noch kein Rentner bin? habe auch schon von mehreren gehört das das verlangt wurde.
Wäre schön wenn mir jemand was dazu schreiben könnte.

von
W*lfgang

Zitiert von: finchen
(...)
finchen, etwas 'merkwürdige' Geschichte mit dem falschen Bescheid.

Ist denn der Versicherungsverlauf (Anlage 2 des Bescheides) mit Ihrem Beschäftigungsleben vollkommen identisch? Stimmt Anfang der Beschäftigung/Ausbildung und die erzielten Verdienste mit Ihrem 'Leben' überein?

> habe auch schon von mehreren gehört das das verlangt wurde.

Nun, DAS halte ich für ein Gerücht - in ü30 Jahren habe ich erst 1x ein 'vermischtes' Rentenkonto gesehen - und einen Rentenbescheid an eine nahezu identische Person, nie was davon gehört! Doch, warten Sie, haben Sie vielleicht 2 Identitäten - eine multiple Persönlichkeit etwa? ;-)

Ansonsten setzen Sie sich mit der nächsten Beratungsstelle in Verbindung ...machen Sie vorsorglich gleich 2 Termine aus.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Guten Morgen!

Hier müssen zwei Fragen voneinander unterschieden werden:

Die erste Frage ist, ob Sie einen an Sie adressierten Brief zurückschicken müssen. Die Antwort lautet: Nein, das müssen Sie nicht.

Die andere Frage ist, ob der zuständige Rentenversicherungsträger einen Ihnen erteilten Bescheid wieder aufheben kann (oder eventuell sogar das Wirksamwerden eines abgesandten Bescheides verhindern kann). Die Antwort lautet: Das kommt darauf an. Es gibt rechtliche Regeln, die das ermöglichen; dafür müssen jedoch gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. Ob Letzteres der Fall ist, ist eine Frage des Einzelfalles und kann im hiesigen Rahmen nicht beantwortet werden.

Vermutlich wird der Rentenversicherungsträger sich in dieser Angelegenheit wieder an Sie wenden. In diesem Falle könnte es sinnvoll sein, Rechtsrat einzuholen. Es wäre empfehlenswert, sich zuvor über die damit verbundenen Kosten zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen