Versicherungslücke - nachzahlen oder nicht?

von
Carsten

Hallo!

Zwischen meiner Berufsausbildung in den 90ern und meinem ersten Job habe ich eine Lücke von knapp zweieinhalb Monaten. In diesem Zeitraum bin ich einem Mini-Job nachgegangen.

Welche Auswirkungen hat es, wenn ich diese Lücke nicht nachzahle?

Und welche Vorteile hat es, wenn ich diese Lücke nachzahle?
Hier auch die Frage, wie viel sollte ich nachzahlen, damit es sich auch rentiert?

Oder sollte man kurz vor der Rente zweieinhalb Monate länger arbeiten (sofern das überhaupt geht)?

Vielen Dank für jeden Beitrag, der mir Licht ins Rentendunkel bringt.

von
Real

Sie können diese Lücke nicht durch Nachzahlungen schließen.

Experten-Antwort

Hallo Carsten,

wie Ihnen Real schon mitgeteilt hat, können Sie für die Lücke keine Beiträge mehr nachzahlen.

Zu den Auswirkungen der Lücke:

Die unbelegten Monate zählen nicht bei den Wartezeiten für einen Rentenanspruch.

Zudem können sich Lücken negativ im Rahmen der Gesamtleistungsbewertung auswirken, d. h. bei der Bewertung von beitragsfreien oder beitragsgeminderten Zeiten aus. Beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten werden - vereinfacht gesagt - mit dem Durchschnittswert aus allen Beiträgen bewertet. Lücken zählen dabei als "Nullbeitrag" und senken dadurch den Beitragsschnitt.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung