< content="">

Versicherungspflicht?

von
Majanka

Einnahmen aus Beschäftigungsverhältnissen bei mildtätigen und gemeinnützigen Einrichtungen nach § 14 Sozialgestzbuch IV in Verbindung mit § 3 Nr. 26 Einkommensteuergesetz sind bis zu einer Höchstgrenze von 2.400,- € steuer- und sozialversicherungsfrei. D. h., ich mußEinnahmen aus Beschäftigungsverhältnissen bei mildtätigen und gemeinnützigen Einrichtungen nach § 14 Sozialgestzbuch IV in Verbindung mit § 3 Nr. 26 Einkommensteuergesetz sind bis zu einer Höchstgrenze von 2.400,- € steuer- und sozialversicherungsfrei. Ich muß nur auf das, was dann über ​450,00 € liegt, Rentenversicherung zahlen oder? D. h. ich kann ein Jahreseinkommen von 5400 € plus 2400 € haben, ehe ich mich rentenversichern muß.

Experten-Antwort

Hallo Majanka,
die Tätigkeit als "Übungsleiter" unterliegt bis zu einer Höchstgrenze von 2400,- €/Jahr nicht der Sozialversicherungspflicht. Siehe hierzu:http://sbinfo.now.drv/raa10/Raa.do?f=SGB4_20ANL1
Die Entgelte des Minijobs unterliegen mit dem Arbeitgeberanteil immer der Versicherungspflicht: Bei Beschäftigungsaufnahme ab 01.01.13 auch der Arbeitnehmeranteil, von dem allerdings eine Befreiung möglich ist. Zu den möglichen Auswirkungen auf Ihre Rentenansprüche sollten Sie sich beraten lassen.