Versicherungspflicht als Unternehmensberater

von
Forlean

Hallo zusammen,
ich bin Student und als solcher hab ich mich vorübergehend selbständig gemacht. Da die Tätigkeit den Zeitraum von 2 Monaten überschreitet (bei 5 Tagen/Woche) würde ich ab Februar den Studentenstatus verlieren und regulärer Arbeitnehmer bzw. Selbständiger werde. Mich interessiert nun ob ich als " Unternehmensberater" (GBR) rentenversicherungspflichtig bin oder ob ich davon befreit bin (bzw. werden kann).

Vielen Dank im Voraus
Forlean

von
ruebe

nicht nur, dass ihre info´s überhaupt nix hergeben um irgend etwas zu sagen, was soll ihnen irgendeine antwort im forum auch bringen? stellen sie einen antrag (formular v020), dann kriegen sie eine antwort schwarz auf weis

von
RFn

Normalerweise scliessen sich Selbständigkeit und abhängige Beschäftigung aus.
Wahrscheinlich sind sind Sie für eine Unternehmensberatergesellschaft o. a. (Auftraggeber) tätig. Das deutet auf eine Versicherungspflicht nach § 2 Nr. 9 SGB VI (Selbständiger mit einem Auftraggeber) hin.
Hier sind Sie gesetzlich verpflichtet, sich innerhalb von drei Monaten nach der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit mit dem Vordruck V 020 bei der Rentenversicherung zu melden.
Bei einer bestehenden Versicherungspflicht können Sie auf Antrag für maximal drei Jahre befreit werden.

Experten-Antwort

Als Unternehmensberater könnten Sie ggf. rentenversicherungspflichtig sein, wenn Sie nur für einen Auftraggeber tätig sind und keinen rentenversicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen. Eine Befreiung wäre für maximal drei Jahre möglich.

Zur konkreten Klärung Ihres Anliegens, empfehle ich Ihnen, sich direkt mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen.