versicherungsrechtliche Zeiten

von
Jürgen

Mein Neffe 22 Jahre, ist 100 % schwerbehindert, er hat auch noch nie gearbeitet, er erhält Grundsicherungsleistungen und ist seit 2006 in psychosomatischer stationärer Betreuungseinrichtung, können Sie mir sagen, ob diese Zeiten auch als rentenversicherungsrechtliche Zeiten zählen und wenn ja, was muss hier unternommen werden, ggf. einen Antrag beim <rv-Träger stellen oder geht das automatisch, für baldige Rückäußerung wäre ich dankbar.

MfG
<jürgen

von
Skatrentner

Nein, hier handelt es sich nicht um rentenrechtlich relevante Zeiten. Sie brauchen auch nichts uternehmen.

Experten-Antwort

versicherungsrechtliche Zeiten

Sowohl der Bezug von Leistungen zur Grundsicherung , als auch der Aufenthalt in einer psychosomatischen stationären Betreuungseinrichtung begründen keine Versicherungspflicht in der Rentenversicherung.
Somit ist dieser Zeitraum auch keine rentenrechtliche Zeit im Sinne der Rentenversicherung und kann nicht berücksichtigt werden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.