Versicherungsverlauf: 2 Fehlzeiten ?

von
Schmidt

Guten Tag,
ich arbeite gerade meinen Versicherungsverlauf durch.
Da ich eine bewegte berufliche Vergangenheit habe, ist das eine Mamutaufgabe............

Ich habe 2 Fehlzeiten, richtige Lücken bisher entdeckt:

1. Ein Praktikum während ich eine Fachschulausbildung gemacht habe.
Das war vor 15 Jahren und ich wurde damals ordentlich bezahlt.
Macht es Sinn diese Zeit von 1,5 Monaten nachzureichen ?

2. Ich arbeitete 5 Jahre im öffentlichen Dienst als Angestellter.
Davon war ich ohne Bezüge für 2,5 Jahre beurlaubt, während ich eine Fachschulausbildung machte.
Ich wechselte danach in die freie Wirtschaft und der Letzte Monat vor dem Wechsel fehlt.
Also bis 30.11. ÖD und am 01.12. freie Wirtschaft.
Macht es Sinn diesen unbezahlten Monat nachtragen zu lassen ?

Danke !
Schmidt

von
Schmidt

Nachtrag:
Nachweise für die Zeiten habe ich alle parat.

Schmidt

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Schmidt,

meines Erachtens ist es immer sinnvoll, vorhandene Lücken im Versicherungskonto zu klären. Nicht nur, weil sich durch evtl. zusätzliche rentenrechtliche Zeiten die Rente erhöhen kann oder weitere Anspruchsvoraussetzungen erfüllt werden können (Stichwort: Wartezeiten), sondern auch um weitere Rückfragen und damit unnötige Verzögerungen im Leistungsfall zu vermeiden.

Zu den beiden von Ihnen angegebenen Zeiten ist aus meiner Sicht folgendes anzumerken:

1. Praktikum während Fachschulausbildung:

Bis zum 30.09.1996 waren Nebenbeschäftigungen immatrikulierter Studenten einer Fach- oder Hochschule grundsätzlich versicherungsfrei. Nach diesem Zeitpunkt galt dies erst einmal nur noch für die weiterhin (seit vor dem 01.10.1996) unterbrechungsfrei ausgeübten Beschäftigungen der Studenten. Ab 01.01.1998 wurden dann zumindest wieder die in der Studien- und Prüfungsordnung vorgeschriebene Praktika sowie geringfügig bezahlte Praktika versicherungsfrei.

Da für derartige versicherungsfreie Beschäftigungen keine Beiträge zur Rentenversicherung abgeführt wurden, können Sie insoweit auch nicht als Beitragszeiten angerechnet werden.

Allerdings können Zeiten der Fachschulausbildung in der Rentenversicherung grundsätzlich als Anrechnungszeit berücksichtigt werden. Dies gilt prinzipiell auch für Zeiten eines evtl. Praktikums welches im Rahmen einer Fachschulausbildung absolviert wurde. Soweit sich hier tatsächlich eine Lücke im Versicherungsverlauf für diesen Zeitraum befindet, sollten Sie dies mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger abklären.

2. Lücke beim Beschäftigungswechsel

Soweit Sie in dem Monat vor Beginn Ihrer neuen Tätigkeit weiterhin beurlaubt waren und keine Dienstbezüge/Entgelte von Ihrem Arbeitgeber bezogen haben – also keine Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung abgeführt wurden, ergeben sich für diesen Zeitraum auch keine rentenrechtlich relevanten Zeiten. Dies wäre dann insofern eine „echte“ Lücke im Versicherungsverlauf. Im Zweifel sollten Sie auch diese Zeit mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger klären.

Zusammenfassend kann ich Ihnen also nur empfehlen, sich mit Ihren vorhandenen Unterlagen/Nachweisen an eine Auskunfts- und Beratungsstelle eines Rentenversicherungsträgers zu wenden und hier eine entsprechende Klärung herbeizuführen.

von
Schmidt

Ich bedanke mich recht herzlich bei Ihnen für Ihre ausführliche Antwort.

Schmidt