Versorgungsausgleich

von
La grenouille

Sehr geehrte Damen und Herrn,

Ich befinde mich im Scheidungsprozess und der Versorgungsausgleich wird berechnet, was noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.
Mein Ehemann war zum Zeitpunkt der Eheschließung bereits Rentner und ich war
7 Jahre Arbeitnehmerin, seit 3 Jahren bin ich Erwerbsunfähigkeitsrentnerin und habe 50. GdB. Die Ehe hat 10 Jahre gedauert.
Wie findet die Berechnung des Versorgungsausgleiches statt?
Kann mein Ehemann auf den Versorgungsausgleich verzichten.
Er hat etwa das 4fache an Rente.

Vielen Dank

La grenouille

von
VAG

Heirat im hohen Alter und Scheidung im noch höheren Alter. Einfach nur traurig!

Studieren Sie die Broschüre der Rentenversicherung und/oder konsultieren Sie einen Anwalt für Scheidungsrecht.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/geschiedene_ausgleich_rente.pdf;jsessionid=895AC163A140E52047F475EED16D554E.delivery2-2-replication?__blob=publicationFile&v=6

Augen auf bei der Partnerwahl!

Experten-Antwort

Bei einer Ehescheidung werden grundsätzlich alle Anwartschaften, die beide Partner während der Ehezeit erworben haben, hälftig geteilt. Wer höhere Anwartschaften erworben hat, ist demnach ausgleichspflichtig. Rentenansprüche, die vor oder nach der Ehe erworben wurden, werden in den Versorgungsausgleich nicht mit einbezogen.

Ein Verzicht auf den so genannten Zuschlag ist unter bestimmten Umständen möglich. Zu näheren Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an Ihren Rechtsanwalt oder an das Familiengericht.