Versorgungsausgleich bei Rentnern

von
Interessent

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Versorgungsausgleich wenn beide Parteien schon Rente beziehen. Wir haben 2000 geheiratet. Meine Frau ist Beamtin und wurde 2002 wegen Berufsunfähigkeit in den Ruhestand versetzt. Ich habe bis 2010 gearbeitet und bin Ende 2010 in Rente gegangen. Die Pension meiner Frau und meine Rente sind gleich hoch. Meine Frau erhält aber noch aus einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung weitere Leistungen von Euro 700,00 monatlich. Nun steht die Scheidung an. Muss ich von meiner Rente etwas abgeben ? Für jede Antwort bin ich dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Interessent

von
Knut Rassmussen

Sofern es überhaupt zum Vorsorgungsausgleich kommt - dann ja. Im Gegenzug erfreuen Sie sich aber an einer Übertragung aus der Pension Ihrer zukünftigen Ex-Frau in die Rentenkasse (wenn Landesbeamtin) oder an einer pensionsähnlichen Zahlung (wenn Bundesbeamtin).

von
Interessent

Vielen Dank für Ihre prompte Antwort. Meine Frau steht ja wirtschaftlich viel besser da als ich. Ich habe aber 8 Jahre lang weitere Versorgungspunkte angesammelt. Meinen Sie, ein Versorgungsausgleich könnte gar nicht stattfinden ?
Jedenfalls vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

von
-/-

Die Entscheidung ob ein Versorgungausgleich statt findet, trifft das zuständige Familiengericht. Der zuständige Rentenversicherungsträger setzt nur dessen rechtskräftige Entscheidung im Versicherungskonto um.