Versorgungsausgleich - Rentenbeginn

von
Alexander23

Wenn man bereits seit 10 Jahren von der Ehefrau getrennt lebt, aber nicht geschieden ist, und nun Altersrente beantragt, können dann im Rahmen des Rentenantrages die Rentenanwartschaften aus der Ehezeit getrennt werden? Oder ist hierfür grundsätzlich eine Entscheidung des Familiengerichts nötig?

von
RFn

Über den Versorgungsausgleich in der gesetzlichen Rentenversicherung entscheidet allein das Familiengericht zusammen mit dem Scheidungsurteil.
--------------------------------------------------
Es bleibt Ihnen und Ihrer Ehefrau frei, bei einer Scheidung gemeinsam auf den Versorgungsausgleich zu verzichten sowie weiterhin eine privatrechtliche Einigung zur Vermögensteilung, zum Unterhalt u.a. zu treffen.

Experten-Antwort

Wie RFn bereits geschrieben hat, ist für die Durchführung des Vorsorgungsausgleiches das Familiengericht zuständig. Eine Entscheidung im Rahmen des Rentenantrages ist nicht möglich.

Experten-Antwort

Über den Versorgungsausgleich insgesamt und damit auch über die Aufteilung der während der Ehezeit erworbenen Anrechte in der gesetzlichen Rentenversicherung wird vom Familiengericht im Zusammenhang mit der Scheidungssache im Urteil entschieden. Ohne ein Scheidungsurteil kann vom Rentenversicherungsträger kein Versorgungsausgleich angesetzt werden.