< content="">

Versorgungsfreibeträge

von
HDD

Wer kann mir für das Jahr 2007 die Höchstgrenzen für den Versorgungsfreibetrag sowie für den Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag für meine Zusatzversorgung als ehemaliger Bediensteter im öffentlichen Dienst nennen?

Ich bin seit 1 Jahr Rentner. Werden die Freibeträge in den kommenden Jahren abgeschmolzen, und wenn ja in welcher Höhe?

Gibt es dafür im Internet nachlesbare Tabellen? Wenn ja, unter welcher Adresse?

Vielen Dank für weiterführende Auskünfte.

von
Unbekannt

Hallo,

die Zusatzversorgungskassen sind eigenständige Versorgungsanstalten und haben mehr oder weniger indirekt was mit der gesetzlichen Rentenversicherung zu tun.

Eine Auskunft kann Ihnen nur Ihre zuständige Versorgungsanstalt des öffentlichen Dienstes sagen.

von
Schiko.

Der versorgungsfreibetrag gilt für pensionen und
betriebsrenten. Nachdem sie ja die begriffe kennen,
sicher auch für ihre zusatzrente, die ja keine ge-
setzliche rente ist.
Meine computer fähigkeit ist zu gering um ihnen
sagen zu können wo eine entsprechende tabelle
zu finden ist.
Trotzdem der versuch ihnen zu helfen:

Bis 2005 40% höchstens 3.000 und 900 zu-
schlag.
Ab 2006 ( rentner) 38,4% höchstens 2.880 und 864
Ab 2007 ( rentner) 36,8% höchstens 2.760 und 828.

Sie können auch meinen beitrag v. 4.8.2006(Schiko.)
nachlesen.
Nachdem sie seit 2006 rentenbezieher sind bleibt es
wie 2006 bei insgesamt 3.744 lebenslänglich.
Zusätzlich erhalten sie 102 werbungskostenpaul-
schale.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Die Versorgungsfreibeträge betragen 2006 = 38,4% max. 2.880&#8364; plus 864&#8364;
(§ 19 Abs. 2 EstG). Entscheidend ist das Jahr des Versorgungsbeginns (§ 19 Abs.2 S.3EstG). Die Beträge gelten für die gesamte Laufzeit.

Experten-Antwort

Ergänzung:
die oben genannten Beträge sind richtig, aber für den Sachverhalt nicht zutreffend; die Renten aus der VBL und ZVK werden nach Auskunft der Finanzverwaltung mit dem Ertragsanteil besteuert (§ 22 Nr.1 bb EStG)